© NORAD

Digital Life

Weihnachtsmann bei Raumstation ISS gesichtet

Alle Jahre wieder kann man Weihnachtsmann Santa und seinem fliegenden Schlitten dabei zusehen, wie er an Weihnachten auf seiner Route Geschenke verteilt. In diesem Jahr legte der weißbärtige alte Mann einen unerwarteten Zwischenstopp an der Internationalen Raumstation ISS ein. Wie ein auf Twitter gepostetes Video der NASA zeigt, umkreiste er mit seinen fliegenden Rentieren die Station mehrfach, bis er seinen Weg fortsetzte.

Route live verfolgen

Wie immer gibt es mehrere Möglichkeiten, um dem Weihnachtsmann bei seiner Reise zuzusehen und dabei virtuell an diverse Orte unserer Erde zu reisen. Der wohl bekannteste Santa-Tracker stammt von der US-Luftraumüberwachung NORAD. Er besitzt einen 2D- und 3D-Modus und verknüpft die besuchten Orte mit Wikipedia. Auch der von der NASA gepostete Clip ist auf den Tracker zurückzuführen, der unter noradsanta.org abrufbar ist.

Eine lange Tradition bei der Nachverfolgung der Santa-Route hat auch Google. Im Gegensatz zum Norad-Tracker setzt der Google Santa Tracker nicht auf Luftbilder, sondern eine Landkarte, auf der der Zickzackkurs des Weihnachtsmanns begutachtet werden kann. Technologisch scheint der Google-Santa weiter fortgeschritten, er benötigt für die Fortbewegung nämlich keine Rentiere.

Die Google-Seite bietet ungeduldigen Kindern und junggebliebenen Erwachsenen mithilfe von diversen Mini-Games, bunten Zeichentrick-Clips und diversen Aufgaben und Rätseln zudem allerlei Ablenkung.

Frohe Weihnachten!

Die Redaktion der futurezone wünscht allen Leser*innen schöne Feiertage!

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!