FILE PHOTO: The WhatsApp messaging application is seen on a phone screen

© REUTERS / THOMAS WHITE

Digital Life

WhatsApp arbeitet an Passwortschutz für Chat-Backups

WhatsApp will Chat-Backups künftig mit einem Passwort schützen, sodass nur der jeweilige Nutzer Zugriff darauf hat. Denn die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sichert lediglich WhatsApp-Nachrichten, gilt aber nicht für Backups, die in der Cloud gespeichert sind. Werden sie hier gespeichert, verantworten die Service-Provider deren Sicherheit. In der Vergangenheit wurden die Inhalte jedoch Strafverfolgungsbehörden mit Durchsuchungsbefehl zugänglich gemacht, schreibt TheVerge.

Das könnte sich künftig ändern. Denn sind die Backups passwortgeschützt, ist ein Zugriff auf Chatverläufe von Dritten ohne Einwilligung der Nutzer theoretisch nicht mehr möglich. 

Schon im vergangenen Jahr hat WABetaInfo erstmals über das Feature berichtet – nun hat das Medium auch Screenshots dazu veröffentlicht. Die Neuerung soll sowohl für Android- als auch für iOS ausgerollt werden. 

Nutzung optional

Das Passwort wird bei der Wiederherstellung von Inhalten aus dem Backup erfragt. Nutzer müssen zunächst ihre Mobilnummer eingeben und in Folge ein aus 8 Zeichen bestehendes Passwort festlegen. Wer dieses vergisst, wird von WhatsApp allerdings keine Hilfe zur Wiederherstellung erhalten können, heißt es weiter.

Die Nutzung der Funktion soll optional bleiben. Offizielle Informationen zum Feature gibt es seitens von WhatsApp noch keine.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare