WhatsApp targeted by remotely installed surveillance software

© EPA / HAYOUNG JEON

Apps

Das passiert, wenn man die neuen WhatsApp-Regeln nicht akzeptiert

Ursprünglich wollt WhatsApp schon am 8. Februar seine neuen Nutzungsbedingungen einführen. Es folgten massive Beschwerden der User und ein millionenfaches Abwandern zu anderen Messenger-Diensten.

WhatsApp hat darauf reagiert – indem es die anderen Messenger schlecht redet und ein neues Ultimatum setzt: 15. Mai. Doch was passiert mit den Konten von Usern, die bis dahin die neuen Regeln, inklusive der umstrittenen Datenweitergabe an Facebook, nicht zustimmen?

Kein lesen, kein schreiben

Dazu hat WhatsApp jetzt Informationen in seinem Service-Bereich veröffentlicht. Demnach wird das WhatsApp-Konto vorerst nicht gelöscht, falls man den neuen Regeln bis zum 15. Mai nicht zustimmt.

Laut WhatsApp wird man „für eine kurze Zeit“ noch Anrufe und Benachrichtigungen bekommen, kann aber weder Nachrichten lesen noch schreiben. Dies funktioniert erst wieder, wenn man den neuen Regeln zugestimmt hat.

Wie lange die „kurze Zeit“ ist, wird von WhatsApp nicht erklärt. Allerdings kann man an anderer Stelle auf der WhatsApp-Website lesen, dass inaktive Konten nach 120 Tagen gelöscht werden. Ein User, der die neuen Regeln nicht akzeptiert und deshalb nichts lesen und schreiben kann, könnte von WhatsApp womöglich wie ein inaktiver User behandelt und dessen Konto nach 120 Tagen gelöscht werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!