© Getty Images/iStockphoto/Chunumunu/iStockphoto

Digital Life
06/24/2020

Wie man gelöschte SMS wiederherstellen kann

Gelöschte SMS sind nicht immer wirklich verschwunden - sie werden oft nur nicht angezeigt. So macht man sie wieder sichtbar.

von Franziska Bechtold

Wie für die meisten Daten gilt auch für SMS: in den meisten Fällen kann man sie wiederherstellen, wenn man sie gelöscht hat. Wenn Forensiker SMS wieder hervorholen wollen, wie aktuell im Rahmen des Ibiza-Ausschusses bei Bundeskanzler Sebastian Kurz oder nach dem Skandal bei Heinz-Christian Strache, verwenden sie zwar professionelle Software - prinzipiell kann das aber jeder.

Löscht man Daten vom Handy, werden diese nicht wirklich vom Telefonspeicher entfernt, man sieht sie nur nicht mehr. Wird dann Speicherplatz benötigt, beispielsweise weil man neue Nachrichten erhält, Apps installiert oder Fotos macht, werden die Daten, die als „gelöscht“ markiert wurden, überschrieben. Solange das nicht passiert ist, kann man sie mit dem richtigen Programm einfach wiederherstellen.

iTunes-Backup

Die einfachste Methode für iOS-Nutzer, um kürzlich gelöschte SMS wiederherzustellen, sind regelmäßige Backups. Bei iOS ist das mit iTunes möglich. Man verbindet das Smartphone mit dem Computer und startet iTunes. Dort wählt man das Gerät aus und klickt auf „Allgemein“, wo sich die Option „Backup wiederherstellen“ befindet. Nun kann man ein Backup auswählen, das alt genug ist, um die gelöschte Nachricht wiederherzustellen.

Es empfiehlt sich aber, zuvor ein neues Backup zu speichern. Befindet sich die SMS in einem sehr alten Backup, kann man die gesuchte Nachricht sichern, indem man sie beispielsweise in einen Cloudspeicher lädt, und anschließend das aktuelle Backup wiederherstellen, damit das Telefon wieder auf dem aktuellen Stand ist.

Recuva

Android-Nutzer müssen auf ein zusätzliches Programm zurückgreifen. Eine kostenlose Option bietet Recuva von CCleaner. Die Software ist für Windows PCs verfügbar. Sie scannt externe Datenträger – wozu das Smartphone gezählt wird – und zeigt alles an, was sich darauf befindet, auch die Daten, die man eigentlich gelöscht hat. Sie können dann ausgewählt und einfach über einen Klick auf "Recover" wiederhergestellt werden.

Es kommt manchmal vor, dass Recuva das Smartphone nicht erkennt, auch wenn es via USB am PC angeschlossen ist und von diesem auch gefunden wurde. Dann sollte man zuerst prüfen, ob die Datenübertragung von Handy zu PC überhaupt erlaubt ist. Das findet man bei Android-Smartphones, indem man das Menü am oberen Bildschirmrand mit Wischen nach unten öffnet. Dort kann eingestellt werden, ob das Handy nur Laden soll, oder auch Daten übertragen kann.

Hilft das nichts, kann man das USB-Debugging folgendermaßen aktivieren: Einstellungen > Softwareinformationen > 7 Mal auf Buildnummer tippen. Nun hat das Smartphone den Nutzer als Entwickler identifiziert und im Hauptmenü der Einstellungen erscheint nun „Entwickleroptionen“. Dort kann das „USB-Debugging“ aktiviert werden und das Programm sollte das Smartphone erkennen. Nach der Anwendung sollte man das USB-Debugging und die Entwickleroptionen wieder deaktivieren.

FonePaw

Eine kostenpflichtige Alternative ist FonePaw. Das Programm ist für iOS und Android verfügbar und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden. Anschließend werden 76,90 Euro (Android) bzw. 97,91 Euro (iOS) fällig. Das Smartphone muss mit dem Computer verbunden werden. FonePaw fragt dann auf dem Smartphone die Erlaubnis für den Dateizugriff ab. Hat man zugestimmt, scannt das Programm den Speicher und zeigt alle Dateien an, die sich auf dem Handyspeicher befinden, übersichtlich geordnet nach Dateityp. So kann man nach der gewünschten Nachricht suchen, die man gelöscht hat und diese wiederherstellen.

WhatsApp

Wer Nachrichten eines anderen Dienstes wie WhatsApp wiederherstellen möchte, kann auf das automatische Update zurückgreifen, das die App täglich um 2 Uhr nachts macht. Voraussetzung ist, dass die Nachricht erst kürzlich gelöscht wurde. Dann reicht es, die App einfach neu zu installieren und die letzte Backup-Datei zu laden. Die Einstellungen für das Backup findet man unter in den Einstellungen unter „Chats“ > „Chat-Backup“. Dort können Android-Nutzer das Backup in der Google Cloud und iOS-Nutzer in der iCloud speichern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.