© Nye County Sheriff's Office / Screenshot

Digital Life
09/14/2019

Zwei YouTuber bei Area 51 verhaftet

Rund eine Woche vor dem “Sturm auf Area 51” wurden zwei niederländische YouTuber bei der Militäreinrichtung festgenommen.

Am 20. September findet das Facebook-Event namens „Storm Area 51, They Can’t Stop All of Us“ statt, das mittlerweile zur Internet-Sensation geworden ist. Rund 2,1 Millionen Menschen haben mittlerweile zugesagt. Der Hype darum hat offenbar auch die holländischen YouTuber Ties Granzier (20) und Govert Sweep (21) dazu veranlasst, dem Militärgelände vorab einen Besuch abzustatten. 

Was auch immer sie planten, verlief offenbar nicht ganz optimal. So wurden sie von der Polizei vor Ort festgenommen, nachdem sie sämtliche Verbotsschilder ignoriert haben und knapp fünf Kilometer in den abgesperrten Bereich vorgedrungen sind. Dabei hatten sie neben Smartphones auch Laptops, Kameras und eine Drohne dabei, wie aus einer offiziellen Mitteilung der Behörden hervorgeht.

Gegenüber der Polizei erklärten die Niederländer, dass sie Englisch sprechen und die Hinweisschilder auch gesehen haben, sie aber schlichtweg ignorierten. “Sie wollten sich das Gelände anschauen und wiesen die Polizei darauf hin, dass sie YouTuber sind", heißt es in der Stellungnahme. 

Die beiden YouTuber wurden festgenommen, ihnen droht eine Strafe von bis zu 500 US-Dollar, eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten oder beides. 

Facebook-Event

Dass bei dem Facebook-Event das Gelände tatsächlich gestürmt wird, gilt als unwahrscheinlich. Die Ersteller des Events erklärten mittlerweile, es handle sich um einen Witz. Facebook hatte das Event zwischenzeitlich gelöscht, stellte es aber danach wieder her. 

Ein Sprecher der US-Airforce erklärte, man wisse über die Veranstaltung Bescheid und warnte gleichzeitig davor, in das militärische Sperrgebiet einzudringen. Behörden rechnen damit, dass eine große Zahl von Menschen am 20. September in das Gebiet reisen werden.