© APA/AFP/GETTY IMAGES/David Becker / David Becker

Digital Life
08/06/2019

Facebook bläst Sturm auf Area 51 ab: Das passiert, wenn man wirklich eindringt

Zwei Millionen Facebook-User kündigten ihre Teilnahme an. Nun wurde die Scherzveranstaltung vom sozialen Netzwerk entfernt.

Im Juli wurde ein Facebook-Event erstellt, dessen Ziel die Erstürmung des militärischen Sperrgebiets der Area 51 ist. Die nicht ganz ernst gemeinte Veranstaltung wurde zu einem Internetphänomen, mehr als zwei Millionen Facebook-Nutzer kündigten ihre Teilnahme an. Die US Air Force warnte eindringlich vor derartigen Aktionen. Nun hat Facebook reagiert und das entsprechende Event gelöscht. Grund dafür sei ein Verstoß gegen die Community-Richtlinien.

Matty Roberts, der den Event ursprünglich ins Leben gerufen hat, erklärt gegenüber Cnet, dass er das Vorgehen von Facebook unfair finde. Er habe auf der Event-Page klargestellt, dass es sich um einen Scherz handle und keineswegs eine tatsächliche Erstürmung der Area 51 beabsichtigt ist.

Auch Alternativ-Event gelöscht

Um die Aufmerksamkeit vom Area 51-Sturm abzulenken, hatte er auf Facebook ein weiteres Event angelegt. Dieses sollte ein echtes Festival werden und nicht in einem militärischen Sperrgebiet stattfinden. Doch auch dieses Event wurde von Facebook gelöscht.

Was tatsächlich passiert, wenn man versucht in die Area 51 einzudringen, haben 2016 zwei Motorradfahrer ausprobiert. Spoiler: Sie kamen nicht weit und wie das Video zeigt, sind derartige Versuche nicht ratsam nachzuahmen.

Internet wird mit Area 51 Memes geflutet

Die Erstürmung der Area 51 wurde im Internet innerhalb kurzer Zeit zu einem Running Gag. Unzählige Nutzer posteten Memes in Bezug auf Aliens und die geheimen Aktivitäten der US-Regierung. Hier eine Auswahl davon: