Games
02.11.2018

Der "echte" Super Mario ist gestorben

Mario Segale hat Nintendo als Inspiration für den Namen des populären Videogames gedient.

Die Geschichte beginnt 1981: Mario Segale hat ein Lagerhaus an Nintendo of America vermietet. Shigeru Miyamoto hatte zu dieser Zeit bereits den Charakter für das Donkey Kong-Spiel entwickelt und ihn einfach nur Jumpman genannt wurde. Jumpans Freundin wurde lediglich als Lady bezeichnet.

Nintendo gefiel dies nicht und verlangte von Miyamoto, dass die Charaktere des Games echte Namen bekommen. Also wurde Jumpman der Name des Vermieters verliehen und der Lady der Name der Ehefrau eines Nintendo-Angestellten.

Zu Lebzeiten wollte Segale jedoch nicht mit dem Charakter aus dem Videospiel in Verbindung gebracht werden, da er glaubte, es könnte seinen Geschäftsbeziehungen schaden. Darauf angesprochen, wie es ihm dabei geht, als Namensvetter für das bestverkaufte Videogame aller Zeiten zu gelten, sagte er: "Man könnte sagen, ich warte immer noch auf meinen Scheck mit den Lizenzgebühren".

Mario Segale ist am 27. Oktober im Alter von 84 Jahren in Tukwila im US-Bundesstaat Washington verstorben.