Games
21.09.2018

Erstes unzensiertes Sexspiel auf Steam in vielen Ländern gesperrt

Auch Deutschland gehört zu den 28 Ländern, in denen das Erotik-Game Negligee nicht gekauft werden kann.

Obwohl die PC-Spieleplattform Steam schon im Juni ankündigte die Regeln zu lockern, war es doch eine kleine Sensation, als im September „Negligee: Love Stories“ angekündigt wurde. Es ist das erste Erotikspiel, dass auf Steam unzensiert erscheint. Bisher waren bei Sexszenen in solchen Games die Geschlechtsteile überdeckt. Viele der Spielestudios boten auf ihren Websites Patches an, um die Zensur zu entfernen.

Jetzt ist Negligee tatsächlich unzensiert erschienen – allerdings nicht überall. In 28 Ländern kann das Spiel nicht auf Steam gekauft werden. Dazu zählen etwa Japan, Australien, Russland und Deutschland.

Erklärung

In den Steam-Foren erklärt der Spielentwickler, warum das so ist. In Japan gibt es Gesetze gegen Inhalte mit sichtbaren Genitalien. In Russland sind homosexuelle Inhalte verboten. In Deutschland könne Negligee zwar verkauft werden, allerdings bietet Steam kein System zur Alterskontrolle. Dadurch könne nicht festgestellt werden, ob der Käufer 18 Jahre oder älter ist. „Deutschland ist hier sehr strikt“, so der Spielentwickler Dharker Studios.

Während die anderen 27 Länder kein großes Problem für Dharker Studios sind, tut ihnen das Verkaufsverbot in Deutschland weh. Der deutsche Markt sei nach den USA, Großbritannien und Kanada der viertgrößte Markt für die Erotikspiele des Entwicklerstudios. Der Entwickler will deshalb seine zukünftigen Spiele wieder zensiert veröffentlichen und nachher einen Patch für die unzensierte Version auf Steam anbieten – in Ländern, in denen dies erlaubt ist. Falls User aus Ländern, in denen das nicht erlaubt ist, über „andere Wege“ zu so einem Patch kommen, sei dies ihr eigenes Risiko.

Deutschen, die Negligee kaufen wollen, empfiehlt Dharker Studios andere Plattformen zu nutzen, die ein System zum Bestätigen des Alters haben. So eine findet man etwa auf der Website des Herstellers.