© AP / Koji Sasahara

Games
07/23/2019

Joy-Con-Drift: Klage wegen Problem mit Nintendo Switch

Nutzer der Konsole berichten über eine Macke der Joy-Con-Controller. Nun kommt eine Sammelklage.

Erst kürzlich hat Nintendo zwei neue Modelle seiner aktuellen Konsole Switch vorgestellt. Nun macht die Ur-Version dem Spieleunternehmen aber Ärger. In den USA wurde eine Klage von unzufriedenen Kunden eingereicht.  Demnach würden einige Nintendo Switch Joy-Cons nicht richtig in die Mitte zurückkehren und so eine konstante Eingabe einer bestimmten Richtung erzeugen.

In einem entsprechenden Thread in der Switch-Subreddit berichten Dutzende Nutzer von diesem Problem. Auch im offiziellen Nintendo-Forum gibt es zahlreiche Berichte über das Problem. Auch auf Twitter finden sich entsprechende Schilderungen:

Mitstreiter

Aktuell suchen die Kläger rund um die Anwaltsforma Chimicles Schwartz Kriner & Donaldson-Smith online nach Betroffenen, die sich der Sammelklage anschließen wollen. In der Klage wird Nintendo vorgeworfen, nicht ausreichend auf die Mängel reagiert zu haben. Dies sei eine irreführende Geschäftspraxis, wie in der Klageschrift nachzulesen ist.  

Switch Light

Es bleibt zu hoffen, dass Nintendo die Problematik bei der kommenden Switch Lite im Griff hat. Durch den Umstand, dass deren Controller nicht auswechselbar sind, könnte ein Beheben deutlich umständlich ausfallen als bei den leicht wechselbaren Joy-Cons.