© iFixit

Zerlegt

Oculus Rift hat Display des Samsung Galaxy Note 3 verbaut

Oculus Rift hat angekündigt im Juli mit der Auslieferung des Development Kit 2 der VR-Brille zu beginnen. Jetzt hat iFixit eines der Geräte in die Finger bekommen und natürlich gleich zerlegt.

Die große Überraschung dabei ist das neue Display, das eine höhere Auflösung als das der ersten Version von Oculus Rift hat. Es handelt sich dabei um das Display des Samsung Galaxy Note 3. Sogar das Frontpanel ist noch vorhanden, samt Samsung-Schriftzug und den Aussparungen für Home-Taste und Lautsprecher.

Wimpernsteuerung

Nicht einmal der Touchscreen-Controller wurde entfernt. iFixit scherzt, dass dies möglicherweise auf eine kommende Oculus-Rift-Version mit Wimpernsteuerung hindeutet. Der wahre Grund das Display des Smartphones so zu verbauen dürfte Zeit- und damit Kostenersparnis sein.

Zudem gibt es schon länger Gerüchte über eine Partnerschaft zwischen Oculus Rift und Samsung. Demnach soll Samsung an einer eigenen VR-Brille arbeiten, für die Oculus die Software zur Verfügung stellt. Die Lieferung von günstigen Displays könnte Teil dieser Vereinbarung sein.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare