© Screenshot/Pokémon Company

Augmented Reality

Pokemon Go ab sofort für Android und iOS verfügbar

Pokémon Go, das lange erwartete Augmented-Reality-Spiel für Smartphones, ist ab sofort für Android und iOS verfügbar. Das Spiel, in dem Smartphone-Nutzer in der realen Welt auf Pokémon-Jagd gehen, wurde von Niantic Labs entwickelt. Die frühere Google-Tochter entwickelte unter anderem das populäre AR-Spiel Ingress. Pokémon Go setzt auf ähnliche Mechaniken, soll durch das bekannte Szenario in der Pokémon-Welt aber zugänglicher sein.

Offiziell ist das Spiel vorerst nur in Australien und Neuseeland verfügbar, wie die Pokémon Company betont. In den USA und Japan, in denen zuletzt ein geschlossener Beta-Test durchgeführt wurde, soll das Spiel aber auch bald verfügbar sein. Österreicher können die App im Play Store zwar sehen, vorerst aber nicht installieren. Wann der offizielle Start in Österreich erfolgen wird, ist vorerst unklar. Doch über Umwege lässt sich das neue Pokémon-Spiel auch hierzulande verwenden.

Auch in Österreich spielbar

Während sich Pokemon-Fans unter iOS wohl noch etwas gedulden müssen, können Android-Nutzer das neue Pokemon-Spiel bereits installieren. Auf einigen Webseiten, unter anderem APKMirror, wurde die Installations-Datei bereits veröffentlicht. Die futurezone hat die App in der aktuell veröffentlichten Version 0.29.0 installiert und konnte diese auch in Österreich erfolgreich verwenden.

Pokemon Go Plus: Die offizielle Hardware zum Spiel
Das Spiel ist zudem auch auf Deutsch verfügbar. Pokémon Go setzt, wie erwartet, auf In-App-Käufe. Pokémünzen, mit denen Items gekauft werden können, sind zu Beträgen von 0,99 bis 99,99 Euro erhältlich. Ob das offizielle Bluetooth-Wearable, das in den USA für 35 US-Dollar verkauft wird,auch hierzulande auf dem Markt kommt, ist vorerst unklar.

Die futurezone wird zur Pokézone: Alle News, Infos und Tipps zu Pokémon Go findet ihr hier

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Michael Leitner

derfleck

Liebt Technik, die Möglichkeiten für mehr bietet - von Android bis zur Z-Achse des 3D-Druckers. Begeistert sich aber auch für Windows Phone, iOS, BlackBerry und Co. Immer auf der Suche nach "the next big thing". Lieblingsthemen: 3D-Druck, Programmieren, Smartphones, Tablets, Open Hardware, Videospiele

mehr lesen Michael Leitner

Kommentare