Games
19.10.2018

So würden Pokemon im echten Leben aussehen

Der französische Designer Mickael Lelièvre hat Pokemon mit Referenzen aus dem echten Leben kombiniert.

Mit dem AR-Spiel „Pokemon Go“ sind die kultigen japanischen Gaming-Charaktere mit der realen Welt verschmolzen. Doch wie würden Pokemon im echten Leben aussehen, anstatt als Pixel- oder Comicfiguren? Dieser Frage hat sich der französische Konzeptdesigner Mickael Lelièvre gewidmet und Figuren gestaltet, die teils recht gruselig wirken.

pokemon in echt

1/22

„Ich verwende dazu ihre ursprüngliches Design und vermische es mit Referenzen aus der echten Welt“, sagt Lelièvre im Gespräch mit cnet: Dazu muss er unter anderem Spezies aus der Tierwelt suchen, die mit dem Design der Pokemons einhergehen.

Anhand der Pokemon könne er gut seine Fähigkeiten als 3D-Designer trainieren, da jedes Pokemon einzigartig ist. Als Software verwendet er unter anderem ZBrush, V-Ray und Photoshop. Pro Pokemon hat er zwischen einem und fünf Tagen für die Erstellung eines fertigen Renderings gebraucht.

Lelièvres gesammelte Werke können auf seiner Artstation-Seite abgerufen werden.