Games
19.02.2018

Xbox One: Microsoft erlaubt Keyboard und Maus

Beim Spielen von Shootern sind Gamer mit Keyboard im Vorteil. Microsoft will Xbox-One-Adapter dennoch nicht verbieten.

In der Diskussion, ob Keyboard und Maus auf der Xbox One von Haus aus nicht gesperrt werden soll, hat sich ein hochrangiger Xbox-Entwickler von Microsoft zu Wort gemeldet. Man sei sich bewusst, dass der Einsatz von entsprechenden Adaptern, welche die Nutzung von Keyboard und Maus ermöglichen, zu Vorteilen für Gamer bei Multiplayer-Shootern führe. Man werde diese Möglichkeit aber weiterhin nicht von Haus aus verbieten, sondern wolle lieber den Spieleentwicklern die Entscheidung überlassen, schrieb der Xbox-Verantwortliche Mike Ybarra auf Twitter.

Kein Verbot, aber Möglichkeit existiert

Microsoft zufolge existiert die Möglichkeit bereits jetzt, die Nutzung von Keyboard und Maus zu sperren. Es liege an den Entwicklern, das zu tun. Bei Gears of War 4 etwa können Xbox One- und PC-User mit- und gegeneinander antreten, aber auch in den Einstellungen aussuchen, ob sie nur mit Konsolen- oder PC-Gamer spielen wollen. Man sei sich des Fairness-Problems bewusst und der Angst vieler User, dass die Nutzung von Keyboard und Maus einen Vorteil gegenüber Konsolen-Controller bedeute.

Microsoft selber denkt schon länger über einen offiziellen Support von Keyboard und Maus für die Xbox One nach und bestätigte im Vorjahr sogar Berichte, dass man das definitiv einführen werde. In der aktuellen Twitter-Runde klang Ybarra allerdings recht unbestimmt und verwies mehrere Male darauf, dass es auf die Entwickler ankommen werde und Microsoft sehr klug und vorsichtig in der Frage Controller vs. Keyboard und Maus agieren müsse.