Manager industrial engineer using tablet check and control automation robot arms machine in intelligent factory industrial on real time monitoring system software. Welding robotics and digital manufacturing operation. Industry 4.0 concept

© Getty Images/iStockphoto / ipopba/iStockphoto

myfuzo
10/24/2019

futurezone Day: Wie Digitalisierung das Arbeitsklima verändert

Beim futurezone Day wird nicht nur die Klimakrise, sondern auch das Arbeitsklima Thema sein.

Am futurezone Day, der am 21. November im Erste Campus in Wien stattfindet, geht es um die Klimakrise und wie Technologie dabei helfen kann, sie überwinden. In einer Diskussion (powered by AK) wird dabei auch das Arbeitsklima Thema sein. Um 12.00 Uhr diskutieren Experten, wie die Digitalisierung das Arbeitsklima verändert.

Potenziale der Technologie für die Arbeitswelt werden dabei ebenso zur Sprache kommen wie mögliche Nachteile für Arbeitnehmer, etwa durch neue Überwachungsmöglichkeiten. Wie verändert künstliche Intelligenz unsere Arbeitsprozesse und Jobs? Wie werden wir mit Robotern zusammenarbeiten, oder werden uns Roboter gar die Arbeit wegnehmen? Wie sieht es mit Datenschutz und Arbeitnehmerrechten aus? Welche Weiterbildungsmaßnahmen braucht es? Wie geht es den Menschen, die über neue Online-Plattformen oder in der sogenannten Gig-Economy arbeiten? Das sind nur einige Fragen, die wir mit den Panel-Teilnehmern diskutieren wollen.

An der Diskussion teilnehmen werden:

  • Hilda Tellioglu, Assoziierte Professorin am Institut für Visual Computing & Human-Centered Technology an der Fakultät für Informatik der TU Wien,
  • David Gezzele, Head of Learning&Development der Erste Bank und Erste Group Bank,
  • Simon Schumich von der Abteilung Betriebswirtschaft der AK Wien,
  • Agnes Streissler-Führer, stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck Journalismus, Papier.

Der Kartenvorverkauf für den futurezone Day hat bereits begonnen - hier geht es zum Ticketkauf. Bis zum 25.10.2019 sind Early Bird Tickets für Schnellentschlossene um EUR 20 erhältlich. Der reguläre Eintritt kostet EUR 30, Studententickets EUR 20.