Netzpolitik
11.05.2015

Abhörstation am Dach der britischen Botschaft entdeckt

Am Dach der britischen Botschaft in Wien befindet sich angeblich eine verdeckte Abhörstation, mit der die heimischen Mobilfunknetze überwacht werden können.

Offenbar befindet sich auf dem Dach der britischen Botschaft in Wien eine verdeckte Überwachungsstation. Rein äußerlich gleicht der fensterlose Aufbau den drei bereits bekannten Überwachungsstationen, die sich auf dem Dach der US-Botschaft und am IZD-Tower, sowie bei der sogenannten NSA-Villa in Wien Pötzleinsdorf befinden. Das berichtet fm4.orf.at.

Ein Dokument des Special Collection Service der NSA aus dem Fundus von Edward Snowden soll demnach den technischen Aufbau dieser Abhörstationen erklären. Da der britische Geheimdienst GCHQ eng mit der NSA zusammenarbeitet, sei davon auszugehen, dass die Technik, die im verdeckten Häuschen auf der britischen Botschaft steckt, denen der US-Abhörstationen gleicht.

So sollen sich hinter den wetterfesten aber für elektromagnetische Strahlung durchlässigen Glasfasermatten angeblich programmierbare Antennen, Sende- und Empfangsanlagen für sämtliche Mobilfunkfrequenzen zur Funkspionage gegen heimische Handynetze befinden.