Apple soll illegale Absprachen getätigt haben

© APA - Austria Presse Agentur

Netzpolitik

Apple hat Ärger nun auch mit der russischen Wettbewerbsaufsicht

Der iPhone-Hersteller hat nun auch in Russland Probleme mit der Wettbewerbsaufsicht. Die zuständige Behörde FAS teilte mit, Apple missbrauche seine marktbeherrschende Stellung bei Smartpone-Apps für Geräte mit dem Apple-eigenen IOS-Betriebssystem. Die Behörde werde Apple anweisen, die Probleme zu beheben. Apple teilte mit, das Unternehmen wolle gegen die Entscheidung Widerspruch einlegen.

Auch die EU-Wettbewerbsbehörde untersucht mögliche Wettbewerbsprobleme bei Apps für die Smartphones des Konzerns.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare