FILES-US-BRITAIN-INTERNET-SUICIDE-COMPUTERS-INSTAGRAM

© APA/AFP/DENIS CHARLET / DENIS CHARLET

Netzpolitik
03/23/2020

Instagram und Facebook reduzieren Bildqualität

Die beiden Online-Netzwerke drosseln wegen der Corona-Krise die Bildqualität, um die Netze zu entlasten.

Um das Internet in der Corona-Krise zu entlasten, werden nun auch Facebook und Instagram die Bildqualität von Videos in Europa verringern. Das teilte ein Sprecher des Mutterunternehmens der beiden Online-Netzwerke am Sonntag mit. "Um mögliche Netzwerküberlastungen zu vermeiden, werden wir die Bitraten für Videos auf Facebook und Instagram in Europa vorübergehend senken", so der Spreche. 

Zuvor hatten bereits Netflix und YouTube ähnliche Maßnahmen angekündigt. Auch Amazon hat bei seinem Streaming-Dienst Prime Video die Bitrate gesenkt. Der Start des neuen Streaming-Dienstes Disney+ wurde in Frankreich wegen der Corona-Krise verschoben.

Maßnahmen auf Bitten der EU

Die US-Internetgiganten reagierten damit auf eine entsprechende Bitte von EU-Industriekommissar Thierry Breton. Dieser hatte die Anbieter am Mittwoch aufgefordert, nun da viele Menschen wegen der Corona-Krise von zuhause aus arbeiten und Unterhaltungsangebote verstärkt genutzt werden, zu einer Entlastung des Internets beizutragen.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus verhängen immer mehr EU-Länder Ausgangssperren. Millionen Menschen leisten bereits Telearbeit, Schüler werden über das Netz daheim online unterrichtet. Mangels Ausgehmöglichkeiten werden auch Filmangebote und Videospiel-Plattformen verstärkt genutzt.