© APA - Austria Presse Agentur

Netzpolitik
08/01/2019

NSA-Skandal-Aufdecker Edward Snowden veröffentlicht Memoiren

US-Whistleblower Edward Snowden, der den NSA-Skandal im Jahr 2013 aufgedeckt hatte, hat seine Memoiren geschrieben.

Snowden hatte 2013 die ausufernde Internet-Überwachung durch amerikanische und britische Geheimdienste enthüllt. Am 17. September veröffentlicht er nun ein Buch mit seinen Memoiren. In dem Buch mit dem Titel „Permanent Record. Meine Geschichte“ wolle der Ex-Geheimdienstler unter anderem seinen Weg zur Gewissenskrise beschreiben, die ihn zu den Enthüllungen bewegt habe, teilte der S. Fischer Verlag am Donnerstag mit.

Der heute 36-jährige Snowden lebt derzeit in Russland - er war auf seiner Flucht nach den ersten Veröffentlichungen mit annullierten Papieren am Moskauer Flughafen gestrandet und bekam dort Asyl. Bis zu seinen Enthüllungen war nicht klar, in welchem Ausmaß der US-Abhördienst NSA und dessen britischer Gegenpart GCHQ den Datenverkehr im Internet überwachen. Die Erkenntnisse hatten unter anderem zu einem breiteren Einsatz von Verschlüsselung und einer Neuordnung der Datenübermittlung von Europa in die USA geführt.