Netzpolitik
22.08.2012

Syrien: Chinesische Firma sorgt für Internet

Nachdem Verbindung über türkischen Anbieter abgebrochen ist

Ein chinesisches Unternehmen hält offenbar Syriens Internetverbindung aufrecht. Renesys, ein US-Unternehmen zur Internetbeobachtung, teilte mit, dass die Firma PCCW den Grossteil des Internetverkehrs nach und von Syrien leite. Das Unternehmen mit Sitz in Hongkong habe die Hauptlast übernommen, nachdem die Verbindung über den türkischen Telekomanbieter Turk Telecom am 12. August aus nicht genannten Gründen abgebrochen sei.

Die Türkei gilt als einer der schärfsten Kritiker des Regimes von Präsident Baschar al-Assad. China hingegen ist einer der wenigen noch verbliebenen Verbündeten Assads.

Mehr zum Thema

  • Syrien: Hacker bekriegen sich im Netz