Netzpolitik
13.03.2017

Wie man mit Handy und Laptop sicher in die USA einreist

Ein von der US-Bürgerrechtsorganisation EFF veröffentlichtes Handbuch enthält Informationen und Ratschläge, wie man sich an der US-Grenze verhalten soll.

Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat bereits 2011 ein Handbuch veröffentlicht, wie man seine elektronischen Geräte und Daten bei der Einreise in die USA bestmöglich schützt. Nun wurde dieses Handbuch umfassend überarbeitet.

Darin finden sich administrative Vorschriften und technische Möglichkeiten der Behörden an der Grenze. Da vieles von dem, was bei den Kontrollen gemacht wird, in rechtliche Grauzonen fällt, werden in dem Handbuch auch Gerichtsurteile bzw. Präzedenzfälle beleuchtet und analysiert.

Nichts verheimlichen

Ein zentraler Ratschlag der EFF ist, dass man als Reisender Grenzbeamte nie anlügen soll. Auch vor Tricks wie versteckten Partitionen sollte man Abstand nehmen. Wird man dabei erwischt, drohen teilweise harte Strafen.

Hintergrund der neuen Version sind zahlreiche Berichte über verschärfte Kontrollen seit Amtsübernahme der Trump-Administration. Heimatschutzminister John Kelly kündigte etwa in der Vergangenheit an, dass Reisende sogar ihre Passwörter an die Behörden weitergeben sollen. Für Aufsehen sorgte auch ein Fall, bei dem ein NASA-Mitarbeiter sein Handy entsperren musste.