Produkte
21.08.2018

Apple arbeitet an Einsteiger-MacBook und neuem Mac Mini

Das mittlerweile verstaubte MacBook Air und der Mac Mini sollen ein Update erhalten. Bereits im Oktober könnte es soweit sein.

Das MacBook Air, Apples einziger Computer, der noch ohne Retina-Display mit hoher Auflösung verkauft wird, könnte bald einen Nachfolger bekommen. Schon im Oktober soll es Bloomberg zufolge soweit sein. Das Gerät, das preislich unter den aktuellen MacBooks angesiedelt ist und vom Design her eine Weiterentwicklung des aktuellen MacBook Air ist, soll die schwächelnden Mac-Verkäufe ankurbeln.

Einsteiger-MacBook gesucht

Seit Apple im Jahr 2015 das kleinere, aber empfindlich teurere MacBook einführte, bliebt das MacBook Air als Einsteigermodell bis auf kleinere Prozessor-Updates unangetastet. Mit dem MacBook-Air-Nachfolger will Apple Schüler und Studierende wieder besser ansprechen. Darüber hinaus könnte auch der jahrelang unangetastete Mac Mini ein Update erhalten. Das teilte Apple-Chef Tim Cook einem Apple-Nutzer bereits im Vorjahr persönlich per E-Mail mit.

Der Mac Mini könnte allerdings durch entsprechende Komponenten-Updates teurer werden und anders als in der Vergangenheit nicht als abgespecktes Einsteigergerät, sondern eher als vollwertiger Desktop-Computer konzipiert sein. Während die neuen iPhones für September erwartet werden, dürften die Macs erst im Oktober vorgestellt werden.