Produkte 07.06.2018

Apple dementiert, dass man Produkte gezielt verlangsamt

Zahlreiche iOS 7-Geräte starten ohne ersichtlichen Grund neu © Bild: AP/Nati Harnik

Dass Apple auf geplante Obsoleszenz bei seinen Geräten setze, sei der "verrückteste Gedanke überhaupt", so ein Apple-Manager.

Zwei hochrangige Apple-Manager dementieren, dass der US-Konzern ältere Geräte über Updates verlangsamt, um Kunden zum Kauf neuer Geräte zu verführen. Theorien wie diese seien „der verrückteste Gedanke überhaupt“, so Apples Marketing-Chef Greg Joswiak. Joswiak trat gemeinsam bei einer Diskussionsrunde mit Mike Rockwell, Apples VR/AR-Chef, und Apple-Blogger John Gruber (Daring Fireball) auf. Insbesondere der Grundgedanke hinter der geplanten Obsoleszenz sei nicht schlüssig: „Wir sollen für eine schlechte Nutzererfahrung sorgen, damit du dann ein neues Produkt von uns kaufst?“

Youtube 38kg8h-y0Yw

Stattdessen verweist Joswiak auf die Zufriedenheitsstatistiken und die Fortschritte bei der Chip-Entwicklung: „Wir haben eine 95-prozentige Zufriedenheitsrate mit iOS 11, das ist großartig“, so Joswiak. „Man darf außerdem nicht vergessen, dass wir noch Geräte mit Updates versorgen, die 2013 veröffentlicht wurden. Aktuelle Geräte, wie das iPhone X, sind deutlich schneller, allein durch die Entwicklung der Chips. Wir haben die schnellsten Chips der Branche. Selbst unsere Chips aus dem Vorjahr sind schneller als die der Konkurrenz dieses Jahr.“

Mit iOS 12 will der US-Konzern nun aber ein  „besonderes Augenmerk“  auf Geschwindigkeit bei älteren Geräten legen. Auf einem iPhone 6 Plus mit iOS 12 öffnet die Tastatur 50 Prozent schneller, Apps starten doppelt so schnell unter Last und die Kamera kann 70 Prozent schneller vom Sperrbildschirm aus geöffnet werden. „Wenn wir euch dazu bringen wollten, neue Hardware zu kaufen, würden wir nur sechs Prozent aller Geräte mit Updates versorgen“, scherzte Joswiak.

In Frankreich und Italien wird aber dennoch wegen Vorwürfen von geplanter Obsoleszenz gegen Apple ermittelt. Insbesondere die mittlerweile entschärfte Drosselung der CPU-Geschwindigkeit bei älteren Modellen sorgte für Aufsehen. Apple reduzierte bei älteren Modellen die Leistung der Chips, um den Akku zu schonen und um die Akkulaufzeit auf einem gleichbleibenden Niveau zu halten. Mittlerweile kann diese Funktion in den Einstellungen deaktiviert werden.

( futurezone ) Erstellt am 07.06.2018