Produkte
26.10.2016

Apple leakt versehentlich neues MacBook Pro

Ein Bild, das sich im kürzlich veröffentlichten Update für macOS Sierra versteckte, enthüllt Apples Pläne für eine "Magic Toolbar". Dadurch verschwindet die Escape-Taste.

Apple hat versehentlich mit dem kürzlich veröffentlichten Update für macOS Sierra einen ersten Blick auf das neue MacBook Pro gewährt. So findet sich in den neuen Dateien ein Bild für ein Tutorial, mit dem offenbar eine neue Funktion des neuen MacBook Pro eingerichtet werden kann. Dieses bestätigt auch das wohl am heftigsten diskutierte Detail des neuen MacBooks: Die Funktionsleiste, über die Helligkeit, Lautstärke und andere Funktionen geregelt werden können, wurde durch einen OLED-Touchscreen ersetzt. Dieser zeigt, je nach aktiver Anwendung, offenbar verschiedene Funktionen an. Zudem scheint sich darauf auch ein Fingerabdruck-Scanner zu befinden, da auf dem Bildschirm zu sehen ist, wie ein Einkauf über Apple Pay mit dem Fingerabdruck bestätigt wird.

Mit der Funktionsleiste verschwindet auch eine andere, bekannte Taste: Die Escape-Taste. Diese wird offenbar durch eine virtuelle Cancel-Taste ersetzt, mit der Vorgänge auf Knopfdruck abgebrochen werden können. Der OLED-Touchscreen soll Gerüchten zufolge den Namen „Magic Toolbar“ tragen. Das würde in das Namensschema von Apple passen. So hat man mit der Magic Mouse, dem Magic Keyboard sowie dem Magic Trackpad bereits mehrere Eingabegeräte als „Magic“ benannt. Von einer E-Ink-Tastatur, wie zuletzt in Gerüchten angesprochen wurde, ist aber auf dem Bild nichts zu sehen.

Apple-Event am Donnerstag

Abgesehen davon verrät das neue Bild nicht viel, außer dass der Rahmen rund um die Tastatur deutlich schmäler ausfällt und dass die Bezeichnung „MacBook Pro“ wieder auf dem Bildschirmrahmen zu finden ist. Mehr wird wohl erst am Donnerstag auf der Apple-Keynote bekannt gegeben. Diese startet um 19 Uhr MEZ. Neben einem neuen MacBook Pro wird dort auch ein neues MacBook erwartet.