Apple Event 2020

© EPA / APPLE INC. / HANDOUT

Produkte

Apple plant Mac mit 32-Kern-Prozessor

Bei der Vorstellung neuer Macs mit dem eigenen ARM-basierten Chip M1 stapelte Apple für seine Verhältnisse fast ein wenig tief. Der Umstand, dass der Konzern nur bestehende Produkte mit dem Chip ausstattete und keine redesignten Modelle vorstellte, lässt vermuten, dass das wahre Mac-Feuerwerk wohl erst 2021 gezündet wird. Darauf deuten auch Insider-Informationen hin.

Bis zu 32 Kerne geplant

Medienberichten zufolge will Apple die Leistung mit seiner neuen Chiparchitektur ausreizen und testet bereits Systeme, in denen bis zu 32 Prozessorkerne verbaut sind. Das System soll in einem Mac verbaut werden, der Ende 2021 auf den Markt kommen könnte. Zudem könnte der leistungsstarke Chip auch in einem Mac Pro landen, der nur mehr halb so groß wie der aktuelle Mac Pro sein soll. Dieses Modell ist für 2022 geplant. Aktuell setzt Apple beim M1 auf einen 8-Kern-Prozessor.

Aber auch beim Grafikprozessor hat Apple noch viel vor. So werden bereits Systeme mit 16 und 32 Kernen getestet - was eine Verdoppelung bzw. Vervierfachung der aktuellen 8-Kern-GPU wäre. Für Ende 2021 und 2022 will man sogar Chips produzieren, auf denen bis zu 128 Kerne untergebracht sind. Apple hat bereits angekündigt, in den kommenden zwei Jahren sämtliche Macbooks, iMacs, Mac Minis und Mac Pros mit eigenen Prozessoren auszustatten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare