FILE PHOTO: A customer tests a smartphone during the launch of the new iPhone XS and XS Max sales at a shop in Moscow

© REUTERS / TATYANA MAKEYEVA

Produkte

Apple will Akkuprobleme beim iPhone lösen

Während die diversen iPhone-12-Modelle generell positiv aufgenommen wurden, schlagen sich einige User*innen älterer Modelle seit iOS 14 mit Akkuproblemen herum. Vor allem das iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max dürften von der schlechteren Leistung betroffen sein. Apple will das Problem gefunden haben bzw. glaubt, dieses über eine verbesserte interne Prozesse lösen zu können.

Auch Akku-Tausch als Lösung

Einem Apple-Dokument zufolge wird der Akku mit iOS 14.5 komplett neu kalibriert. Offenbar dürfte bei einigen iPhone-11-Nutzer*innen das interne Meldesystem hinsichtlich des Akkustatus durcheinander geraten sein. Dieses steuert die Leistungsfähigkeit, ist aber auch für optimiertes batterieschonendes Laden und Entladen verantwortlich. Apple zufolge könne es durch Probleme mit dem System zu ungewöhnlichem Entladungsverhalten sowie eine reduzierte Höchstleistungsfähigkeit kommen.

In vielen Fällen sei mit dem Akku eigentlich alles in Ordnung, durch die fehlerhafte Anzeige würden iPhone-User*innen aber glauben, dass die Batterie in schlechtem Zustand sei. Apple zufolge wird das System mit iOS 14.5 rekalibriert. Bis alle Werte normal aufscheinen, könne es aber einige Wochen dauern. In den wenigen erwarteten Fällen, in denen die Rekalibrierung nicht den gewünschten Effekt bringt, kann der Akku kostenlos ausgetauscht werden, schreibt Apple.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare