© Audi AG

Produkte

Audi zeigt Q4 Sportback E-Tron mit 500 Kilometer Reichweite

Nachdem Audi am Genfer Automobilsalon 2019 den Q4 E-Tron erstmals präsentiert hat, kommt nun das zweite Fahrzeug dieser Baureihe: der Audi Q4 Sportback E-Tron. Obwohl die Q4-Reihe schon 2021 in Serie geht, hat Audi die Sportback-Variante zunächst nur als Konzeptfahrzeug präsentiert.

Das bedeutet, dass es bei der Optik noch geringfügige Änderungen geben kann. Fest steht jedoch, dass der Q4 Sportback E-Tron über zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 225 kW (306 PS) verfügen wird. Der Allradantrieb beschleunigt das Fahrzeug in 6,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Audi Q4 Sportback E-Tron

Motor und Reichweite

Der Akku hat eine Kapazität von 82 kWh. Mit der Spitzenmotorisierung und Allradantrieb kommt der Q4 Sportback E-Tron damit 450 Kilometer (WLTP). Die etwas schwächere Variante mit Heckantrieb soll eine Reichweite von 500 Kilometer haben. Geladen werden kann der Akku mit maximal 125 kW. In ungefähr 30 Minuten soll damit die Batterie wieder 80 Prozent der Gesamtkapazität erreichen.

Im Inneren auf der Mittelkonsole dominiert ein leicht zum Fahrer gerichtetes 12,3 Zoll großer Touchscreen. Infotainment und Fahrzeugfunktionen können dort angezeigt und bedient werden. Darunter befindet sich eine Tastenleiste zur Steuerung der Klimaanlage.

Head-up-Display mit AR-Funktion

Außerdem verfügt der Audi Q4 Sportback E-Tron über ein großformatiges Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion. Grafische Informationen wie die Richtungspfeile bei der Navigation können damit direkt in den Straßenverlauf eingeblendet werden.

Wie beim Q4 E-Tron fallen auch beim neuen E-Tron die fehlenden Türgriffe auf. Wie sich die futurezone bei einer Q4-Präsentation von Audi in der Vergangenheit überzeugen konnte, wird die Tür durch Auflegen des Fingers geöffnet. Ähnlich wie beim Fingerprintsensor am Handy gibt es dafür an der Tür eine kleine touchfähige Fläche.

Marktstart und Preis

Der Audi Q4 Sportback E-Tron ist das leistungsstärkste Fahrzeug, das auf der MEB-Plattform des Volkswagenkonzerns basiert. Angaben zum Preis blieb Audi bei der Präsentation schuldig. Der Marktstart soll jedenfalls im kommenden Jahr erfolgen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!