© Screenshot/YouTube

Produkte
10/07/2020

Auseinandergenommen: Das steckt in der PS5

Sony zeigt uns das Innenleben der PS5 in einem Video und zerlegt die neue Konsole.

Yasuhiro Ootori, Chef der Mechanical Design Abteilung bei Sony, zeigt in einem Video erstmals das Innenleben der PS5 her. Die neue Konsole soll am 19. November auf den Markt kommen.

Im Video zu sehen sind etwa die verschiedenen Anschlüsse an der Vorder-und Rückseite der PS5. Der untere Standfuß lässt sich beispielsweise demontieren, wenn dieser vertikal genutzt wird und mit nur einer einzigen Schraube für eine horizontale Nutzung vorbereiten. Die Gewinde an der Seite der Konsole lassen sich mit einer kleinen Abdeckung verstecken. Die weißen Seitenteile lassen sich werkzeuglos über einen Schiebemechanismus entfernen. Damit ist das Entfernen von Staub möglich, auch der große Lüfter kann auf diesem Weg gereinigt werden. Auch der Schacht, der die SSDs beherbergt, kann gereinigt werden. Die Konsole kommt ab Werk mit einem 825 GB Flash-Speicher.

Garantie erlischt, wenn man es selbst nachmacht

Dieser Teil ist noch offiziell nachmachbar für Nutzer, wenn die Konsole einmal auf den Markt gekommen ist. Bei vielen weiteren Dingen, die Ootori zeigt, ist die Nachahmung nicht empfehlenswert, weil ansonsten die Garantie erlischt. Das Teardown-Video diene lediglich „Informationszwecken“, wie Sony betont. Alles, was sich nun offiziell im Inneren der Konsole befindet, darf nicht auseinandergenommen werden.

Im Video wird nun der Zugang des Garantieaufklebers entfernt und das Gerät aufgeschraubt. Darin befindet sich ein Lüfter mit einem Durchmesser von 120 mm und einer Bautiefe von 45 mm. Dann folgt das Ultra-HD-Bluray-Laufwerk, das entkoppelt im Gehäuse verbaut ist. Damit sollen Vibrationen minimiert werden. Weiters zu sehen sind Wi-Fi-6-antennen und Bluetooth 5.1. Nach dem Ausbau dieser landet man bei der Hauptplatine.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.