Produkte
09.02.2017

Bericht: iPhone 8 soll mehr als 1000 Dollar kosten

Wer das neueste Apple-Smartphone haben will, muss künftig tief in die Tasche greifen. Der Preis könnte in den USA erstmals über 1000 Dollar liegen - wohlgemerkt ohne Steuern.

Apples Smartphone könnte schon bald die „Schallmauer“ von 1000 US-Dollar durchbrechen. Das berichtet Fast Company. Demnach könnte ein massiv überarbeitetes Design sowie der Einsatz neuer Technologien den Preis deutlich in die Höhe schrauben. Der Blog zitiert eine Quelle, die „Kenntnis von Apples Plänen hat“.

Allein der Einsatz von OLED- statt LCD-Panels verteuert die Herstellung erheblich. So wären die OLED-Panels, die künftig fast die komplette Front einnehmen sollen, doppelt so teuer wie ihre Vorgänger. Erschwerend kommt der starke Dollar hinzu, der für einen höheren Preis für Speicher sorgt. Zudem sollen der Home-Button und physische Tasten wie Lautstärke- oder Power-Tasten entfernt werden. Die Technologie, die die physischen Tasten ersetzen soll, sei aber noch in Arbeit, so Fast Company.

Mehr als 1200 Euro möglich

Bislang war das teuerste Modell, das iPhone 7 Plus mit 256 Gigabyte Speicher, in den USA für 969 US-Dollar erhältlich. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um den Preis ohne Steuern. Der Steuersatz variiert in den USA von Bundesstaat zu Bundesstaat. In Österreich kostet das teuerste Modell 1119 Euro - ein Rekord, der bei einem 1000-Dollar-iPhone wohl nochmals locker überboten werden könnte.

"Deutlich größerer Akku"

Das iPhone 8 soll ein Premium-Smartphone werden, das anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums des iPhones veröffentlicht wird. Berichten zufolge soll es neben dem geplanten iPhone 7s und 7s Plus vorgestellt werden, die weiterhin ihr bekanntes Design und Format beibehalten sollen. Das iPhone 8 soll stattdessen auf ein radikal neues Design und Technologien setzen. So soll das Gehäuse beispielsweise aus „geschmiedetem rostfreien Stahl“ gefertigt und die Rückseite mit Glas versehen werden.

Zudem soll das iPhone 8 einen „deutlich größeren Akku als das iPhone 7“, drahtloses Laden sowie Gesichtserkennung zum Log-in bekommen. Die Präsentation des Smartphones dürfte, wie üblich, im Herbst erfolgen.