© Tesla

Produkte
10/08/2020

Berliner Tesla Model Y bekommt neue Akkus

Die neuen Tesla-Batteriezellen im 4680-Format sollen ab 2021 in der Berliner Gigafabrik des Elektroautoherstellers verbaut werden.

An seinem Battery Day im September stellte Tesla seine neuen Batteriezellen im 4680-Format vor. Nun gab Unternehmensgründer Elon Musk in einem Tweet bekannt, dass die neuen Akkus zunächst in seiner Gigafabrik in Berlin verbaut werden sollen.

Die wird gerade gebaut und soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 in Betrieb gehen. Tesla will dort ein überarbeitetes Model Y produzieren. Musk räumte auch ein gewisses Produktionsrisiko ein. Es werde einige Jahre dauern, bis die Werke in Fremont und Shanghai die Technologie übernehmen könnten, schrieb er. 

Die neue Produktionsweise sieht vor, dass der hintere und vordere Unterboden des Fahrzeugs in einzelnen Gussteilen hergestellt und mit dem Akkupack verbunden wird anstatt den Akkupack auf einem Chassis zu montieren, heißt es bei electrek. Das soll die Effizienz erhöhen und Kostenersparnisse bringen und Tesla in den kommenden Jahren von der Konkurrenz abheben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.