Braven BRV-1 Drahtlos-Lautsprecher

© David Kotrba

Produkte
04/27/2014

Braven BRV-1: Musik für Draußen ohne Angst vor Regen

Der Bluetooth-Lautsprecher Braven BRV-1 punktet beim futurezone-Test mit robuster Verarbeitung, starker Leistung und dennoch geringem Gewicht.

Das Aprilwetter macht derzeit wohl manchem Picknick einen Strich durch die Rechnung. Wer sich auf einer Decke im Gras trotz Regen-Risiko mit Musik beschallen will, der findet in dem Drahtloslautsprecher Braven BRV-1 einen guten Begleiter. Per Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone wird die Umgebung mit insgesamt sechs Watt aus zwei Kanälen beschallt. Der Gummi-Bezug und die gelöcherte Front aus Metall versprechen Outdoor-Tauglichkeit und Spritzwasser-Schutz. Die futurezone hat getestet, wie sich dieses Paket in der Praxis bewährt.

DSC_0020.jpg

DSC_0021.jpg

DSC_0014.jpg

DSC_0011.jpg

DSC_0013.jpg

DSC_0012.jpg

DSC_0019.jpg

DSC_0006.jpg

DSC_0004.jpg

DSC_0018.jpg

Hohe Haftung und geringes Gewicht

Der Braven BRV-1 besitzt eine schwarze, gummierte Oberfläche mit farbigen Zwischenelementen - im Falle unseres Testgeräts Orange. Das Design mit abgerundeten Kanten und einer Metallfront, die von ein paar Schrauben eingerahmt wird, strahlt Actionbeständigkeit aus. Ein runder Deckel mit Schraubverschluss an der Rückseite verbirgt die Anschlüsse des Geräts, ragt jedoch nicht über das kompakte Profil des Geräts (12,7 x 8,3 x 5,7 cm) hinaus.

An der Unterseite fixieren vier Standfüße aus einem äußerst haftungsfreudigen Gummi das Gerät. Mit ihnen kann der Braven BRV-1 auf schrägen Oberflächen oder einem Auto-Armaturenbrett abgestellt werden, ohne zu rutschen. Selbst bei Fliehkräften im Auto bewegt sich der Drahtloslautsprecher nur minimal. Dreht man allerdings die Lautstärke voll auf, wird die Standfuß-Adhäsion durch Vibrationen reduziert. Auf einer Parkbank beginnt der laute Braven leicht zu wandern.

Hinter der verschraubbaren Heckklappe verbergen sich ein Mini-USB-Anschluss zum Aufladen des Braven, ein Standard-USB-Anschluss zum Aufladen externer Geräte (v.a. Smartphone) mit Hilfe des Braven-Akkus, ein 3,5 mm Klinkenstecker-Anschluss für externe Audioquellen ohne Bluetooth-Fähigkeiten sowie eine Akku-Prüftaste samt fünf LEDs zur Ladestandsanzeige.

In der Oberseite des Geräts sind vier Tasten (Ein/Aus, Kopplung, Lauter, Leiser) eingelassen. Um das Gerät ein- oder auszuschalten, muss man die Ein/Aus-Taste drei Sekunden lang gedrückt halten. Eine sinnvolle Maßnahme, wenn man von dicht gepackten Expeditionsrucksäcken bzw. Picknickkörben und dem Potenzial irrtümlicher Tastenbetätigungen ausgeht. Ein Ton-Signal und eine kleine, langsam blinkende LED hinter der Frontabdeckung des Braven bestätigen die Aktivierung und Deaktivierung.

Laute Musik, leises Freisprechen

Einmal eingeschaltet, verbindet man den Drahtloslautsprecher mit dem Smartphone durch Betätigung der Kopplungstaste. Im Bluetooth-Menü des Smartphones taucht der Braven BRV-1 auf. Einmal angetippt und schon ist die Verbindung aufgebaut. Die Musikwiedergabe kann gestartet werden. Der Sound des Braven ist für seine Größe ausgezeichnet. In ruhigen Räumen spielt das Gerät relativ satte Bässe. Wird es lauter - etwa im Auto - treten die Mitten und Höhen hervor.

Erfolgt während der Musikwiedergabe ein Anruf, so wird die Musik automatisch pausiert, die Lautsprecher geben den Klingelton wieder. Mit einem Druck auf die Kopplungs-Taste wird der Braven zur Freisprecheinrichtung. Alternativ kann am Smartphone-Display ausgewählt werden, ob der Anruf über den Braven geleitet werden soll oder nicht. Im Gegensatz zur Musikwiedergabe ist der Anrufer weniger laut zu hören. Besonders in Fällen, wo man die Freisprecheinrichtung wirklich gebrauchen könnte - etwa während einer Autofahrt - muss man angestrengt hinhorchen oder die Umgebungsgeräusche reduzieren.

Ein großes Plus ist bei der Akkuleistung zu verzeichnen. Mit einer vollen Ladung kommt man zwölf Stunden lang aus. Nach einem Autoausflug, bei dem der Braven drei Stunden lang laut aufgedreht wurde, war der Ladestand nicht unter 80 Prozent gefallen. Der eingebaute Akku kann auch zum Aufladen eines Smartphones verwendet werden, vorausgesetzt man hat das richtige Ladekabel mit USB-Anschluss parat. Das Ganze klappt selbst bei ausgeschaltetem Braven.

Trotz des kräftigen Sounds und des starken Akkus ist der Braven BRV-1 nicht besonders schwer. Er bringt 346 Gramm auf die Waage und ist damit leichtes Gepäck. "Es sieht schwerer aus", lautete das Urteil einiger Personen, die das Gerät während unseres Tests in die Hände bekamen.

Zuverlässigkeit hat ihren Preis

Der Braven BRV-1 ist ein zuverlässiger, relativ leichter und starker Drahtloslautsprecher zum Mitnehmen. Die Bedienung fällt sehr leicht und lässt sich intuitiv erlernen. Die Akkuleistung ist ausgezeichnet, das Gerät bietet außerdem einen Zusatznutzen als Reservebatterie für das Handy. Als Freisprecheinrichtung taugt der Braven BRV-1 nur in ruhigerer Umgebung.

Mit einem Preis von 149 Euro befindet sich der Braven BRV-1 beinahe in der Preisklasse von Bose SoundLink Mini oder UE Boom. Die robuste Bauweise und alle sonstigen genannten Qualitäten lassen den Preis aber gerechtfertigt erscheinen.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen mcworld/mcshark und futurezone.at

Braven BRV-1 Drahtloslautsprecher gewinnen

mcworld und futurezone verlosen einen Braven BRV-1 Drahtloslautsprecher. Dazu müssen nur drei Quizfragen beantwortet werden.

Weitere Gadgets-Highlights finden Sie in der aktuellen Ausgabe 1 2014 des mcworld Magazins (pdf).

Das Gewinnspiel läuft bis Mittwoch, 30. April, um 23:59. Der Gewinner oder die Gewinnerin werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmebedingungen