© Freiwillige Feuerwehr Schwaz

Produkte
10/04/2019

Brennender Tesla musste in Tirol in Spezialcontainer

Das Fahrzeug war gegen einen Baum gefahren und fing Feuer. Um die Batterie zu kühlen musste das Auto in den Lösch-Container.

Auf der Tiroler Walchseestraße ist ein Tesla am Freitag gegen einen Baum gefahren. Das Elektroauto fing Feuer. Der Fahrer wurde von Vorbeifahrenden aus dem Auto gerettet. Sie verständigten anschließend die Rettungskräfte. Der Fahrer wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar vollständig löschen. Die beschädigte Batterie könnte allerdings noch Tage später chemische Reaktionen verursachen und einen erneuten Brand auslösen. Deshalb wurde das Fahrzeug mit einem Bagger in einen speziell angeforderten Abrollcontainer verladen. Anschließend brachte man ihn zu einer Schottergrube, wo der Container mit Wasser gefüllt wurde. 

Der Container steht jetzt bei der örtlichen Feuerwehr, bis keine Gefahr für einen Brand mehr besteht. Das Fahrzeug steht in 11.000 Litern Wasser, um die Batterie zu kühlen. Bis diese vollständig gelöscht ist, kann es bis zu drei Tage dauern. Der Löschcontainer ist erst seit Anfang des Jahres in Betrieb und kam nun das erste Mal zum Einsatz.

Der Tesla steht zur Kühlung im Wasser.

Der E-Brandcontainer wurde in einer Schottergrube geflutet.