Produkte
28.11.2017

Connect-Netztest: A1 gewinnt, Österreich im Spitzenfeld

A1 hat laut der Fachzeitschrift Connect das beste Netz Österreichs. Doch auch die Ergebnisse der Konkurrenz liegen im internationalen Spitzenfeld.

Der Mobilfunker A1 hat laut Fachzeitschrift „Connect“ das beste Netz Österreichs. A1 landete mit 941 Punkten vor Drei (906 Punkte) und T-Mobile (891 Punkte). Damit liegen alle drei österreichischen Mobilfunknetze im internationalen Spitzenfeld. Lediglich die beiden Schweizer Anbieter Sunrise und Swisscom, die sich in der Schweiz den Sieg mit je 973 Punkten teilen mussten, liegen vor A1 und Drei. Der deutsche Testsieger, die Deutsche Telekom, liegt zudem mit 901 Punkten knapp vor T-Mobile.

A1 bei Sprache deutlich vorn, Daten hart umkämpft

Connect gewichtet bei seinem Netztest Datenverbindungen (maximal 600 Punkte) etwas wichtiger als Sprachverbindungen (maximal 400 Punkte). Bei Sprachverbindungen steht A1 unangefochten an der Spitze. Der Unterschied werde vor allem bei Verbindungsstraßen deutlich, zudem profitiere der Mobilfunker davon, dass man als einziger Anbieter Österreichs bislang auf VoLTE setzt. Drei und T-Mobile liefern sich unterdessen laut Connect ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Zu Fuß sei in Großstädten kein Unterschied messbar, im Auto schneidet hingegen Drei in Großstädten besser ab, T-Mobile wiederum in Kleinstädten.

Bei Datenverbindungen geht es deutlich enger zu. Hier habe A1 einen leichten Vorteil in Großstädten, während Drei und T-Mobile wiederum am Land besser abschneiden. Insgesamt könne man zufrieden sein, insbesondere wenn man die Ergebnisse mit jenen der deutschen Netze vergleicht, meint Connect. Selbst T-Mobile auf Platz Drei erziele oftmals bessere Ergebnisse als der deutsche Testsieger.

futurezone-Netztest wird bald veröffentlicht

Kommende Woche folgen die Ergebnisse des futurezone-Netztestes, der ebenfalls die Leistungsfähigkeit der österreichischen Netze über einen längeren Zeitraum prüfte. Im Vorjahr konnte A1 gewinnen.