Produkte
27.04.2018

Dieser Transformer in Lebensgröße kann gefahren werden

Der J-deite Ride im Roboter-Modus © Bild: j-deite.jp

Der Roboter ist vier Meter hoch und kann im Roboter-Modus gehen und im Auto-Modus fahren.

Stellt euch vor ihr steht im Stau. Nichts geht weiter. Trotzdem hupt der Hutträger im Auto hinter euch unentwegt und gestikuliert aggressiv in eure Richtung. Und jetzt stellt euch sein Gesicht vor, wenn ihr auf den Transformieren-Knopf drückt, aus eurem Auto ein vier Meter hoher Roboter wird und ihr damit langsam auf ihn zu geht.

Diese Wunschvorstellung von Transformers-Fans ist einen Schritt näher dran Wirklichkeit zu werden: mit J-deite Ride. Der Transformer in Lebensgröße ist eine Kooperation zwischen Brave Robotics, Takara Tomy und Asratec. Im Roboter-Modus ist er vier Meter hoch.

Im Gegensatz zu anderen Transformer-Projekten, bietet J-deite Ride Platz für Fahrer und Beifahrer, die Roboter bzw. Auto auch aus dem Cockpit heraus steuern können. Die Insassen können während der Transformation im Fahrzeug/Roboter bleiben. Im Fahrzeug-Modus kann das Auto gesteuert und gefahren werden. Im Roboter-Modus kann der Transformer ebenfalls gesteuert werden, wahlweise geht oder rollt er. Ein Steuern per Fernbedienung ist auch möglich.

Auf der A2 fahren oder durch die Innenstadt stapfen, wird man damit aber nicht können. Der Roboter ist primär für Vergnügungsparks und Veranstaltungen gebaut, nicht für den Straßenverkehr. Der Hersteller gibt die theoretische Maximalgeschwindigkeit im Fahrzeug-Modus mit 60 km/h an. Im Roboter-Modus könnte er bis zu 30 km/h schnell rollen oder bis zu 100 Meter pro Stunde gehen. Der Roboter wieg 1.695 Kilogramm und ist elektrisch betrieben.