Produkte
22.10.2018

Elon Musk will Hunde-Modus für Teslas bringen

Der Modus soll die Sicherheit des Vierbeiners garantieren und verhindern, dass übereifrige Tierschützer die Scheibe einschlagen.

Gerade in den Sommermonaten passiert es immer wieder, dass Hunde und Kleinkinder zu Schaden kommen, die im Auto zurückgelassen werden. Tesla hat deshalb schon 2016 den „Cabin Overheat Protect“-Modus eingeführt. In diesem hält die Klimaanlage die Temperatur auf einem sicheren Niveau, auch wenn das Auto abgestellt ist. Jetzt soll eine erweiterte Version dieses Modus kommen.

Elon Musk wurde auf Twitter gefragt, ob man einen speziellen Hunde-Modus für die Elektroautos entwickeln könne. Seine kurze Antwort: „Ja“. Dieser Hunde-Modus könnte nicht nur die Klimaanlage steuern, sondern Musik spielen um am Display anzeigen: „Mir geht es gut, mein Besitzer kommt gleich wieder.“

Durch die Nachricht soll verhindert werden, dass übereifrige Tierschützer den Notruf wählen oder gar die Fenster einschlagen, um den vermeintlich leidenden Vierbeiner zu helfen. Ein anderer User hat empfohlen, die Innenraum-Temperatur auf dem Display anzuzeigen, damit das nicht passiert. Musks Antwort darauf: „Genau“. Wann der Modus erscheint, ist noch nicht bekannt.