© Expanscape

Produkte
01/09/2020

Erster Laptop mit sieben Bildschirmen vorgestellt

Dual-Screen-Notebooks waren gestern. Das britische Start-up Expanscape hat ein Gerät mit sieben integrierten Displays gezeigt.

Mit dem Aurora 7 will das britische Start-up Expanscape Notebook-Geschichte schreiben. Das als Prototyp verfügbare Gerät hat sieben Bildschirme integriert, die vor allem Codern und Sicherheitsforschern bei der Arbeit helfen sollen. Vier davon sind in 4K-Auflösung vorgesehen (zwei davon in Porträt-, zwei in Landscape-Mode), dazu kommen drei 7-Zoll-Displays mit 1920 mal 1200 Pixel Auflösung. Einer davon ist interessanterweise im Keyboard-Gehäuse verbaut.

Zwei Akkus verbaut

Als Basis dient ein ODM-Laptop mit i9-9900K-Prozessor sowie einem Nvidia-GTX-Grafikchip. Wie das Unternehmen mitteilte, wird der Aurora 7 zwei aufladbare Akkus verbaut haben, von denen einer für das System und der andere für die Displays vorgesehen ist. Wie lange die Laufzeit des Notebooks ist, aber auch wie viel das Gerät kosten wird, ließ der Unternehmensgründer offen. Weitere Details sollen in wenigen Tagen vorgestellt werden.

Neben dem 7-Display-Notebook, dessen Bildschirme sich alle zusammenklappen lassen sollen, hat das Start-up auch ein Pocketbook mit zwei Bildschirmen angekündigt, das als portable Lösung ebenfalls für Netzwerk-Arbeiten eingesetzt werden könnte. Das Gerät, das auf den Namen TeenyServeDuo hört, ist mit einem i7-8-Kernprozessor von Intel, einer SSD-Platte und 64 GB RAM ausgestattet.