Produkte
04.08.2018

Facebook lässt Mitarbeiter die neue Dating-Funktion testen

Zwei Monaten, nachdem Facebook eine Tinder-Alternative angekündigt hat, ist das Feature intern bereits verfügbar.

Facebook-Mitarbeiter in den USA können ab sofort über die Plattform nach Partner- und Liebschaften suchen. Wie eine externe App-Entwicklerin auf Twitter verriet, sind die Tests von Facebooks Dating-Alternative zumindest intern bereits angelaufen. Wie die auf Twitter gezeigten Screenshots zeigen, ist die Plattform nicht nur für hetereosexuelle gedacht, sondern soll auch die LGBTQ-Community ansprechen.

Menü-Screenshots durchgesickert

Neben der Stadt, in der man zuhause ist, kann man sich auch als Transgender-Person deklarieren bzw. nach Transgender-Personen suchen. In weiteren Screenshots fasst Facebook auch zusammen, wer das Dating-Profil sehen kann. So kann man einstellen, ob nur die eigenen Facebook-Freunde das Profil sehen, wenn sie das neue Dating-Feature nutzen, oder auch fremde Personen das eigene Dating-Profil sehen.

Facebook hat stets betont, dass die neue Funktion entkoppelt vom eigenen Profil verwendet werden kann. Es bleibt aber abzuwarten, inwiefern das Dating-Feature tatsächlich entkoppelt und - wenn gewünscht - anonymisiert verwendet werden kann. Aktuell werden die Mitarbeiter aufgefordert, Fake-Informationen in ihren Profilen zu verwenden, die zu Testzwecken ausgewertet werden können. Diese Daten werden vor Veröffentlichung der neuen Plattform gelöscht.