© Slashleaks/JJUT_

Produkte
04/29/2019

Fotos von faltbarem Motorola-Smartphone geleakt

Das Design des "Klapp-Smartphones" weicht stark von den faltbaren Modellen von Samsung und Huawei ab.

Auf der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo sind mehrere Fotos aufgetaucht, die das erste faltbare Smartphone von Motorola zeigen soll. Das Gerät, das den Namen Razr v4 tragen soll, weicht stark von den bisherigen faltbaren Smartphones, wie Samsungs Galaxy Fold und Huaweis Mate X, ab. Während diese Smartphones sich zu einem Tablet ausklappen lassen, ist das Razr v4 vielmehr ein „Klapp-Smartphone“, das sich in der Mitte zusammenklappen lässt.

Die Fotos zeigen jedoch lediglich das Smartphone, wie es um knapp 90 Grad in der Mitte gebogen wird – im vollständig zusammengeklappten Modus ist es nicht zu sehen. Die geleakten Fotos zeigen zudem die Prisma-förmige Verpackung, die neben einer Ladestation offenbar Kopfhörer sowie einen 3,5-mm-auf-USB-C-Adapter enthält. Das weist darauf hin, dass das Smartphone wohl auf einen klassischen Kopfhöreranschluss verzichten wird.

Günstiger als Konkurrenz

Es ist unklar, inwieweit der Leak vertrauenswürdig ist. Der Weibo-Nutzer, der die Bilder veröffentlicht hat, weist Verbindungen zum chinesischen Hersteller Lenovo auf. Lenovo ist der Mutterkonzern von Motorola. Des Weiteren zeigen Zeichnungen in einem kürzlich veröffentlichten Patentantrag ein ähnliches Design wie auf den geleakten Fotos. Ein anderer Leak deutet zudem darauf hin, dass das Smartphone auf den Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 710 von Qualcomm setzen wird. Das könnte auch Kosten sparen und Motorola dabei helfen, sein faltbares Smartphone deutlich günstiger als die Konkurrenz anzubieten. Samsungs Galaxy Fold kostet 2000 Euro, Huaweis Mate X schlägt mit 2300 Euro zu Buche.