google-mozilla-send-microsoft-cakes-for-launching-new-edge-browser-528955-4.jpg

© Microsoft

Produkte
01/23/2020

Google und Mozilla schicken Microsoft Torten

Die Konkurrenten beschenken Microsofts Browser-Entwickler. Mozilla ist über Edge auf Chromium-Basis aber nicht glücklich.

Unter Entwicklern von Webbrowsern ist es offenbar eine Tradition, sich anlässlich der Veröffentlichung eines neuen Produkts gegenseitig zu beschenken. Wie Softpedia News berichtet, erhielt nun das Team von Microsoft Edge Torten von den Konkurrenten Google und Mozilla.

Vor wenigen Tagen startete Microsoft seinen ersten Browser auf Chromium-Basis. Der neue Edge-Browser ist für Windows 10 verfügbar. "Welcome to Chromium!", heißt es auf der Torte, die das Entwickler-Team von Google erhielt. Chromium wurde von Google entwickelt und dient auch als Basis für dessen Chrome-Browser.

google-mozilla-send-microsoft-cakes-for-launching-new-edge-browser-528955-2.jpg

Kritik von Mozilla

"Bing it on, Microsoft!", heißt es auf der Torte von Mozilla mit Kaffeegeschmack. Der Spruch ist möglicherweise ein sanfter Hinweis darauf, doch bei den eigenen Wurzeln zu bleiben. Mozilla, das Unternehmen hinter dem Firefox-Browser, ist über Micrsofts Wechsel zu Chromium anscheinend nicht glücklich. "Microsoft übergibt damit die Kontrolle von noch größeren Teilen des Online-Lebens an Google", meinte zuletzt etwa Mozilla-CEO Chris Beard.

google-mozilla-send-microsoft-cakes-for-launching-new-edge-browser-528955-3.jpg

"Riskant auf mehreren Ebenen"

"Google noch mächtiger zu machen, ist riskant auf mehreren Ebenen." Beard fürchtet unter anderem um die Unterstützung für die eigene Technologie. "Wenn ein Produkt wie Chromium genug Marktanteil hat, wird es für Web-Entwickler und Unternehmen leichter, sich keine Gedanken darüber zu machen, ob ihre Dienste und Webseiten mit irgendetwas anderem als Chromium umgehen können."