© REUTERS / MICHELE TANTUSSI

Produkte

Huawei arbeitet angeblich an eigener Spielekonsole

Die Zukunft des Smartphone-Geschäfts bei Huawei schaut eher düster aus. So wird das Handelsverbot der US-Regierung, das es Huawei unter anderem verbietet, Google-Dienste auf seinen Handys anzubieten, vorerst beibehalten. Und auch das hauseigene Betriebssystem, das sich als als Android-Klon entpuppte, dürfte die Situation nur marginal verbessern. 

Nun hält der Konzern offenbar nach neuen Geschäftsfeldern Ausschau. Und diese könnten im Gaming-Bereich liegen, wie Insider laut Gizchina berichten. So plant das Unternehmen angeblich, eine eigene Spielekonsole auf den Markt zu bringen. Konkurrenz machen will man damit niemand geringerem als Sony mit seiner PlayStation und Microsoft mit seiner Xbox. 

Weitere Details zu den Plänen sind bislang nicht bekannt. Fraglich ist, wie oder ob Huawei ein entsprechendes Ökosystem an Spielen aufbauen will, oder ob die “Konsole” eher ein Spiele-PC sein wird, wo PC-Games laufen. 

Gaming Laptops und Handys

Noch vor der Konsole plant Huawei, eine Serie an Gaming-Laptops auf den Markt zu bringen. Auch stehen mehrere neue Handys in den Startlöchern. So soll noch im Februar das faltbare Mate X2 vorgestellt werden, das neue Spitzenmodell P50 wird für März erwartet. Es wäre denkbar, dass Huawei einen dieser Events nutzt, um mögliche Pläne in Richtung Gaming anzudeuten. 

Am Dienstag erklärte Huawei-Gründer Ren Zhengfei bei einer Pressekonferenz in China, dass man trotz den US-Handelsbeschränkungen am Geschäft mit Endgeräten festhalte. Er bekundete außerdem Interesse, mit US-Präsident Joe Biden über die Situation zu sprechen, sofern dieser Interesse daran hat.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!