© Huawei

Produkte
08/18/2019

Huawei verschiebt erneut das Falt-Smartphone Mate X

Durch die Verzögerung könnte jetzt wieder Samsung mit dem Galaxy Fold das erste Handy mit faltbarem Display auf den Markt bringen.

von Gregor Gruber

Der Hype um Handys mit faltbaren Displays scheint vorbei zu sein, bevor überhaupt die ersten Geräte in den Handel kommen. Nicht nur einigen Kunden scheint die Lust auf solche Geräte mittlerweile vergangenen zu sein: Auch die Hersteller dürften es nicht mehr allzu eilig damit zu haben.

Wie Techradar bei einer Pressekonferenz im der Huawei-Firmenzentrale erfahren hat, wird das Mate X erst im November erscheinen. Ursprünglich hätte das Smartphone mit Falt-Display schon im Juni erscheinen sollen, wurde dann aber auf September und jetzt auf November verschoben.

Huawei scheint nicht glücklich zu sein, dass die Nachricht über den November-Start auf diese Art bekannt wurde. Laut Techradar wurde ein Statement von Huawei nachgereicht, laut dem „immer noch ein Verkaufsstart zwischen September und November 2019“ geplant ist. Das heißt eigentlich nur, dass Huawei jetzt sagt, man habe schon vorher gesagt, dass das Mate X erst im November starten könnte.

Warum sich die Markteinführung jetzt wieder verschiebt, ist unbekannt. Bei der ersten Verzögerung gab Huawei an, noch zusätzliche Tests und Qualitätssicherungen machen zu wollen. Huawei will also verhindern, dass beim Mate X dasselbe passiert wie beim Samsung Galaxy Fold.

Bei diesem Smartphone ging der faltbare Bildschirm schon nach wenigen Tagen kaputt. Dies passierte bei Geräten, die an US-Medienvertreter zu Testzwecken verteilt wurden. Daraufhin wurde der Markstart des Galaxy Fold von Mitte Mai auf September verschoben. Falls das Mate X tatsächlich erst im November auf den Markt kommt, könnte das Galaxy Fold also wieder das erste Smartphone mit Falt-Display sein, das am Massenmarkt verfügbar ist.