© Hyundai

Produkte
08/28/2019

Hyundai bringt E-Scooter, der im Auto geladen wird

Mit dem elektrisch betriebenen Tretroller soll laut dem Autohersteller künftig "die letzte Meile" zurückgelegt werden.

Während elektrisch betriebene Miet-Tretroller hierzulande gerne von Betrunkenen und Touristen genutzt werden, gibt es durchaus auch sinnvollere Einsatzzwecke für diese Geräte.

Der Autohersteller Hyundai sieht die E-Scooter etwa als ideales Gerät für „die letzte Meile“ bei Autofahrten. Aus diesen Grund stellt das Unternehmen nun einen E-Scooter vor, der direkt in einer entsprechenden Vorrichtung im Wagen geladen und mittransportiert werden kann. Wie genau das aussehen soll, ist noch offen. In einem Video von Hyundai ist zu sehen, dass der Scooter in Fächern in der Tür oder in der Kofferraumklappe verstaut werden könnte.

Stromgewinnung während Fahrt

Der Strom für den Scooter soll während dem Fahren erzeugt werden. Technische Details dazu nannte man noch nicht. Möglich wäre etwa der Einsatz einer Rekuperationsbremse.

Der Scooter selbst wiegt 7,7 Kilogramm und lässt sich in Koffergröße zusammenlegen, wie es heißt. Er verfügt über ein Display, das den Batteriestatus und die Geschwindigkeit anzeigt. Für nächtliche Fahrten ist der Roller mit zwei LED-Frontscheinwerfern und zwei Heckleuchten ausgestattet. Die Reichweite des Akkus soll 20 Kilometer betragen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20km/h.

Hyundai ist nicht der erste Hersteller, der mit einem derartigen Projekt experimentiert. VW kooperiert dabei etwa mit dem chinesischen Unternehmen Niu.