Produkte
06.06.2018

Intel zeigt Notebook-Konzepte mit zwei Displays

Intel hat Prototypen von Laptops vorgestellt, die ein Doppel-Display und ein E-Paper-Display haben.

Wie PC World berichtet, arbeitet Intel seit mehreren Jahren an Notebook-Designs mit Doppel-Display. Das erste Notebook hat den Codenamen Tiger Rapids. Es ist ein Reference Designs, das Computerherstellern als Vorlage für ihre Geräte zur Verfügung gestellt wird. Auf der Computex-Messe, die diese Woche in Taiwan stattfindet, werden zwei Geräte von Asus und Lenovo auf diesem Design basieren.

Tiger Rapids hat in etwa das Format eines größeren Moleskin-Notizbuchs. Es ist aufgeklappt 4,85mm dünn. An der linken Seite gibt es ein LC-Display mit 7,9 Zoll. Das rechte Display ist ein E-Paper-Display. Dieses wurde speziell angepasst, um mit dem Stylus darauf zu schreiben. Das Schreibgefühl soll angenehmer als auf einem herkömmlichen Touchscreen sein.

Aufgrund der kompakten Abmessungen hat Tiger Rapids nur einen USB-C-Anschluss. Der Akku soll für 13 bis 15 Stunden Laufzeit ausreichen. Als Prozessor kommt eine Kaby Lake CPU zum Einsatz, gespeichert wird auf einer SSD. WLAN ist ebenfalls vorhanden, zum RAM wollte Intel keine Auskunft geben.

Zwei LC-Displays

Beim zweiten Prototypen kommt anstatt des monochromen E-Paper-Displays ein klassischer Touchscreen zum Einsatz. Das Gerät hat also zwei Touchscreens – einen links und einen rechts. Es ist ähnlich groß wie Tiger Rapids und kann vom User in einer Hand gehalten werden.

Der Inhalt kann über beide Screens angezeigt werden, die Displays können aber auch separat angesprochen werden. So lässt sich auf einem Display etwa eine Tastatur einblenden, um im Querformat darauf zu tippen.

Intel hat diesen Prototypen noch nicht seinen Hardware-Partnern gezeigt. Sollten die Geräte im Format des Tiger Rapids aber gut ankommen, ist es denkbar, dass auch dieses Device den Partnern angeboten wird. Angeblich arbeiten Microsoft und Dell ebenfalls an kompakten Notebooks mit Doppel-Display.