© Apple

Produkte
05/16/2020

iPhone ohne Anschlüsse kommt angeblich 2021

Gerüchten zufolge soll in Zukunft auch der Lightning-Port wegfallen. Dann ist das Aufladen nur noch kabellos möglich.

Das iPhone 12 wurde noch nicht einmal vorgestellt, da wird schon über die Zukunftspläne für kommendes Jahr gemunkelt. Der Leaker Jon Posser sieht das Gerücht, kommende iPhones sollen ohne einen Lightning-Port gebaut werden, als richtig an. So schreibt er auf Twitter, dass nächstes Jahr ein iPhone ohne Ports auf den Markt kommen soll. USB-C sei auch weiterhin keine Option.

Apple könnte damit vollständig auf kabelloses Laden setzen. Das ist kein neuer Ansatz, bereits im Dezember 2019 wurde von dem Vorhaben gesprochen, den Lightning-Port aufzugeben. Damals hatte der Analyst Ming-Chi Kuo prognostiziert, dass das Unternehmen ab 2021 nur mehr auf drahtloses Laden setzen wird.

Nachdem der Kopfhörereingang gestrichen wurde, haben sich die iPhone-Nutzer schnell an die kabellose Variante gewöhnt. Allerdings könnte das kabellose Laden eine etwas größere Umstellung für die Nutzer bedeuten. So könnte das Laden unterwegs, beispielsweise am Flughafen, schwieriger werden, wenn dort keine Ladepads zur Verfügung stehen. Diese müsste das Unternehmen zudem mit dem Handy ausliefern.

iPhone 12 mit Lightning-Port

Das iPhone 12 soll Gerüchten zufolge noch mit dem Lightning-Port kommen. Demnach plant Apple 4 Modelle und soll sich je nach Variante am Design des iPhone 5 und des iPhone 11 orientieren. Es soll einen kleineren Notch erhalten und die Pro-Varianten sollen ein ProMotion-Display erhalten, dass eine Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz liefert. Bleibt Apple bei seiner bisherigen Taktik, sollte das iPhone 12 im September auf den Markt kommen. Aufgrund der Corona-Krise könnte sich das Datum allerdings verschieben.