Produkte 18.05.2018

Kein Notch, aber zwei Frontkameras: So sieht das kommende HTC U12+ aus

© Bild: Screenshot

Bereits vor seiner Veröffentlichung sind zahlreiche Bilder aufgetaucht, die das HTC-Spitzenmodell zeigen.

In einigen Tagen, am 23. Mai, präsentiert HTC sein nächstes Spitzenmodell, das U12+. Wie üblich sind im Netz bereits Bilder aufgetaucht, die das kommende Flaggschiff des taiwanesischen Smartphone-Herstellers zeigen. Dank dem bekannten Leaker Evan Blass und Winfuture ist nun wohl restlos geklärt, wie das kommende HTC U12+ aussehen wird.

Der größte Unterschied zu anderen aktuellen Smartphone-Spitzenmodellen fällt auf den ersten Blick auf: Während die Konkurrenz auf einen Notch setzt, verzichtet HTC beim U12+ auf diese Einkerbung für Frontkamera und Sensoren am oberen Bildschirmrand. Stattdessen bringt HTC dort gleich zwei Frontkameras unter, die für bessere Selfies sorgen sollen. Ansonsten versucht HTC mit einer starken Hardware-Ausstattung und Bedienkonzepten zu punkten.

Technische Ausstattung

Die Bildschirmdiagonale wird 6 Zoll betragen, die Auflösung des LC-Display 2880 mal 1440 Pixel im 18:9-Seitenverhältnis. HTC setzt auf den Qualcomm-Prozessor Snapdragon 845, bis zu 6 GB RAM und bis zu 256 GB internen Speicher, der voraussichtlich mithilfe einer SD-Card noch erweitert werden kann. Die Kapazität des Akkus wird mit 3500 mAh angegeben. 

Die zwei Frontkamera werden jeweils mit einer f/2.0-Blende mit 8 MP auflösen. Auf der Rückseite kommt eine Dual-Kamera zum Einsatz. Die Kamera-Kombination verfügt über einen 12-MP-Sensor mit f/1.75 sowie einem 16-MP-Sensor mit f/2.6 Blende.

Außerdem verfügt das HTC U12+ über Bluetooth 5.0, Gigabit-WLAN, einen USB 3.1 Type C und zwei NanoSIM-Slots. Wie schon der Vorgänger wird sich auch das U12+ mittels Quetschen steuern lassen. Darüber hinaus soll das HTC-Smartphone wasserdicht. Als Betriebsversion kommt Android 8.0 Oreo zum Einsatz.

( futurezone ) Erstellt am 18.05.2018