© Getty Images/iStockphoto / inarik/Istockphoto.com

Produkte
04/21/2020

Matura: Diese Online-Lernplattformen helfen bei der Vorbereitung

Aufgrund der Schulschließungen findet die Matura-Vorbereitung nun vermehrt online statt. Diese Plattformen wollen dabei helfen.

von Andreea Iosa

Für 40.000 Schüler heißt es ab 25. Mai: „Ab in den Turnsaal“. Denn ab diesem Zeitpunkt wird die Matura – in diesem Jahr nur schriftlich und unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen wegen COVID-19 in den größeren Schulräumen stattfinden. Anders als sonst maturieren die österreichischen Schüler dieses Jahr nur in 3 Fächern – in vielen Fällen ist das Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache. 

Bei den Vorbereitungen können zahlreiche Lernplattformen helfen. Die futurezone zeigt, wo man am besten online lernt.

Neue Plattform: „Weiterlernen.at“

Das Bildungsministerium hat in Zusammenarbeit mit der Innovationsstiftung für Bildung und dem Sozialunternehmen talentify die Plattform weiterlernen.at für Maturanten lanciert. Hier erhalten die Nutzer nicht nur einen Überblick über die bestehenden Angebote für Schüler, Eltern und Lehrkräfte, sondern auch die Möglichkeit, einfach und schnell Hilfe anzubieten beziehungsweise in Anspruch zu nehmen.

Laut Bernhard Hofer, Geschäftsführer von talentify, gibt es zudem sogenannte Buddy-Programme, die einerseits Unterstützung beim Lernen zu Hause, andererseits die Möglichkeit zum sozialen Austausch anbieten. Buddys sind Schüler, (Lehramt-)Studenten, Lehrpersonen und weitere freiwillige und ehrenamtliche facheinschlägige Experten. 

Talentify.me

Dieses Lernportal ist nicht nur für alle Schüler generell verfügbar, sondern auch für jene Nutzer, die im vergangenen Jahr maturiert haben. "Sie können die Plattform ein Jahr länger nutzen und die Nächsten beim Lernen unterstützen“, so Hofer. Die lockere Atmosphäre soll nicht nur Schüler unterschiedlichen Alters, sondern auch unterschiedlicher Bildungseinrichtungen miteinander verbinden.

Klickerr

Auch das österreichische Start-up Klickerr will das Lernen einfacher machen. Laut dem Gründer Alexander Pressinger bietet die Lernplattform den Mehrwert, dass Schüler Face-to-Face mit ihrem Nachhilfelehrer per Video kommunizieren können. „Und da kann natürlich jeder Anbieter auf die speziellen Wünsche der Maturanten eingehen“, sagt er.

Gerade in der Corona-Krise sei diese Flexibilität willkommen, denn: „Lerndauer und -zeiten sowie Preis können individuell abgestimmt werden“. Maturanten können sich die Nachhilfelehrer aussuchen und mit ihnen einen Termin vereinbaren. Überlastungsprobleme gibt es laut Pressinger nicht: „Wir sind sehr stabil aufgestellt“.

diclaro

Die Linzer Digital-Agentur spectory und die Wiener Kommunikations-Agentur offroad communications haben anlässlich der Corona-Krise eine neue Software-Lösung namens diclaro entwickelt, auf der rund 500 Lehrer sowie 2.000 Schüler registriert sind. Die ermöglicht es Schülern, sich Videochat-Unterrichtseinheiten mit dem Lehrer auszumachen. Dazu erstellen die Lehrer im integrierten Kalender Zeitfenster, in denen sie zur Verfügung stehen. Kürzlich wurde auch eine iOS- sowie Android-App entwickelt.

eSquirrel

Das Homelearning-Portal eSquirrel.at hat sich dazu entschieden, sein gesamtes Kurs-Angebot in der Corona-Krise 2 Monate lang kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die mobile Lernplattform bietet den Schulbüchern entsprechend digitale Kurse zu Schulfächern für die Sekundarstufe I und II an.

Competenz4u

Auch die Plattform competenz4u greift Schülern derzeit unter die Arme. Auf dem Portal sind unter anderem rund 3.500 Videotutorials verfügbar, die Schülern die Vorbereitung auf die Zentralmatura erleichtern sollen. Für störungsfreies Lernen ist gesorgt: „Wir haben die Server-Ressourcen bereits im März verdreifacht, um die übliche Mehrauslastung bei der Vorbereitung zur Zentralmatura und der Berufsreifeprüfung auszugleichen und überwachen das seitdem akribisch“, erklärt Gründer Dominicus Türtscher. Nach 5 Jahren Verfügbarkeit gebe es ausreichend Erfahrung, um auch in Ausnahmezeiten problemlos zu handeln.

Aktuell gibt es für Maturanten zudem ein „Schmankerl“: den Rabattcode covideos19. „Damit erhält man bei der Zahlung 19 Prozent Rabatt auf alle Abos“, sagt Türtscher weiter. Dieser sei gültig für die erste Zahlung. Die Preise richten sich nach dem jeweiligen Abo.

Brockhaus

Auch Brockhaus stellt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung sämtliche Brockhaus-Inhalte kostenfrei zur Verfügung. Dies beinhaltet die Online-Lexika, digitale Lehrwerke, Medienkompetenzkurse und Schülertrainings. Das Angebot gilt bis Ende Mai. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.