Produkte
11.08.2018

Mercedes-Benz EQC: Neue Fotos zeigen elektrischen SUV mit wenig Tarnung

Kürzlich aufgetauchte Fotos vom elektrischen Mercedes-SUV geben neue Hinweise auf das fertige Fahrzeug.

Der elektrische SUV Mercedes-Benz EQC wird das erste vollelektrische Auto des deutschen Autobauers werden, das von Grund auf als E-Auto konzipiert wurde. Der Erlkönig wurde bereits öfters gesichtet. Nun wurde er aber mit weit weniger Tarnung fotografiert und gefilmt. 

Es sieht so aus, als würde Mercedes - anders als beim EQC-Konzept - nun doch auf einen herkömmlichen Kühlergrill setzen, der sich bis zu den beiden Scheinwerfern zieht.

Sollte sich Mercedes-Benz bei der Entwicklung seines E-SUV an das entsprechende Konzeptfahrzeug halten, wird der EQC auf eine 70 kWh starke Batterie setzen. Diese soll es dem Auto erlauben, mit einer Akkuladung zwischen 400 und 500 Kilometer weit zu kommen.

Mercedes verbaut beim EQC zwei Elektromotoren - einen für die vordere, einen für die hintere Achse. Die Leistung wird mit 300 kW angegeben, mit der es der E-SUV von 0 auf 100 km/h in unter fünf Sekunden schaffen soll.

Weitere Fotos des Erlkönigs zeigen auch das Innere des Fahrzeugs. Während der vordere Bereich hauptsächlich verdeckt ist, ist das Armaturenbrett dennoch deutlich zu sehen. Hier setzt Mercedes, wie beim Konzeptfahrzeug, auf ein Dual-Display.

Die Mittelkonsole und der Bereich des Beifahrers sind nicht zu sehen. Alles in allem erinnert das Interieur stark an die neue A-Klasse von Mercedes.

Es wird erwartet, dass das elektrische SUV in wenigen Wochen in Schweden der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Die Serienproduktion soll Ende 2019 beginnen. Der Marktstart für den Mercedes-Benz EQC ist für 2020 geplant.