Produkte
30.01.2019

Microsoft begräbt Internet Explorer 10

Gleichzeitig mit Windows 7 wird auch der Internet Explorer 10 zu Grabe getragen.

Im Jänner 2020 wird nicht nur der Support für Windows 7 eingestellt, sondern auch für den betagten Browser Internet Explorer 10. Da es dann keine kritischen Sicherheitsupdates mehr dafür gibt, ist er unsicher und sollte nicht mehr genutzt werden.

Microsoft rät Unternehmen auf den Internet Explorer 11 umzusteigen. Dass Unternehmen immer noch den Internet Explorer 10 nutzen, liegt daran, dass einige Intranet-Anwendungen für den Microsoft-Browser optimiert sind. Damit der IE11 seinen Vorgänger für diese Intranet-Anwendungen ersetzen kann, hat er den „Enterprise Modus“, der die Kompatibilität sicherstellen soll.

Abgesehen von IT-Nostalgiebegeisterten wird das Ende von Internet Explorer 10 nur wenigen Usern nahegehen. Alle IE-Versionen zusammen haben einen Marktanteil von 5,4 Prozent. Das ist aber immerhin mehr als Edge hat. Der Browser, den Microsoft als Nachfolger des Internet Explorers herausgebracht hat, hat lediglich 4,17 Prozent Marktanteil. Auch dessen Tage sind gezählt. Microsoft arbeitet an einem Nachfolger, der Googles Web-Engine Chromium nutzt.