© Microsoft

Produkte
11/22/2019

Microsoft bringt Surface-Ohrhörer erst nächstes Jahr

Die Surface Earbuds sollten zum Weihnachtsgeschäft erscheinen. Nun wurde der Verkaufsstart auf Frühling 2020 verschoben.

Im Oktober präsentierte Microsoft seine neuen Surface-Produkte. Unter anderem wurden Bluethooth-Ohrhörer vorgestellt, die um 249 US-Dollar zum Weihnachtsgeschäft verlauft werden sollten.

Nun gab Panos Panay, Microsofts Chief Product Officer, über Twitter bekannt, dass man den Verkaufsstart nach hinten verschieben müsse: "Um zu versichern, dass wir die bestmögliche Erfahrung für unsere Kunden und Fans liefern, werden die Surface Earbuds nun weltweit ab Frühjahr 2020 verkauft." Man sei mit der Qualität des Produkts derzeit nicht zufrieden.

Die Surface Earbuds werden mit einer Touch-Steuerung bedient, die einfache Bewegungen wie Tippen und Wischen erkennt. So sollen sich Telefonate führen und Musik-Player steuern, sowie die Lautstärke regeln lassen. Die Microsoft-Ohrstöpsel sollen zudem für den Einsatz mit Office 365 konzipiert sein. So sollen sich etwa Power-Point-Präsentationen steuern lassen.

 

Auch Simultanübersetzung soll mit den Ohrhörern möglich sein. Die Kopfhörer sollen laut Microsoft eine Akkulaufzeit von 8 Stunden besitzen, das Lade-Etui biete Energie für zwei Aufladungen, bis es wieder an den Strom angeschlossen werden muss. Die Earbuds seien zwar für Surface-Geräte optimiert, jedoch mit allen gängigen Bluetooth-fähigen Geräten kompatibel.