Produkte
12/23/2018

Microsoft bringt Webcams für Xbox One und PCs

Nach jahrelanger Abstinenz kehrt Microsoft ins Webcam-Geschäft zurück. Einloggen per Gesicht soll Standard werden.

Erstmals nach vielen Jahren dürfte Microsoft im Jahr 2019 eigene externe Webcams anbieten. Zumindest zwei Modelle mit 4K-Funktionalität sind in Planung. Zumindest eines davon soll neben Windows 10 auch die Xbox One Konsole unterstützen. Das wollen US-Medien aus dem Microsoft-Umfeld erfahren haben. Eine externe Cam wäre etwa beim Log-in ein partieller Ersatz für  Kinect, das nicht mehr verkauft wird.

Microsoft-Kamera für Skype und Xbox One

Moderne Kameratechnologien, die das einfache Log-in verschiedener User, aber auch Videotelefonie über Microsofts aufgekauften Skype-Service erlauben, sind aktuell mit Microsoft-Equipment nur über die Surface-Reihe möglich. Da Microsoft seit längerem alternative ID-Technologien abseits vom Passwort propagiert, könnte die externe Kamera hier für einen zusätzlichen Schub sorgen.

Offenbar hängt die Entwicklung der beiden Kamera-Modelle mit dem interaktiven Flipchart "Surface Hub 2S" zusammen, das Microsoft für Business-Kunden ebenfalls 2019 auf den Markt bringen wird. Es bietet diverse USB-C-Anschlüsse und wird in diversen Ankündigungsbildern mit externer Kamera gezeigt. Zumindest eine der Webkameras von Microsoft könnte folglich eher für den Business-Markt ausgelegt sein, die zweite für PC- und Xbox-One-Nutzer.