© HAMA

USB 3.1
09/23/2014

Neuer USB-Standard könnte HDMI überflüssig machen

Der kommende USB-Stecker Typ C wird nicht nur schneller und flexibler sein, sondern auch Audio- und Video-Signale übertragen können. Das könnte das Ende von HDMI einläuten.

Die neue USB-Schnittstelle Typ C wird schon lange erwartet. Nun sorgt eine Ankündigung der Video Electronics Standards Association (VESA) für Aufsehen. Demnach unterstützt der neue USB Typ C auch die DisplayPort-Technologie, die Computer mit Monitoren verbindet. Das bedeutet, dass die nächste USB-Generation auch Audio- und Video-Signale übertragen kann.

"USB Typ C Stecker und Kabel können Monitore mit Video-Signalen von 4K und mehr versorgen", so die VESA. Neben einer schnelleren Datenübertragung wird USB 3.1 auch in der Lage sein, eine Leistung 100 Watt über das Kabelsignal zu übertragen. Zudem können HDMI, DVI und VGA per Adapter die neuen USB-Schnittstellen nutzen.

Die Übertragung von Ton und Bild wird als "Alternate Mode" bezeichnet. Die Flexibilität des neuen USB-Standards erlaubt es neben Video und Audio gleichzeitig auch Daten zu übertragen. Je nach Auflösung des Video-Signals werden die Daten in variabler Geschwindigkeit übertragen.

Konkurrenz für HDMI

Nachdem USB die FireWire-Schnittstellen obsolet machte, könnte der Universal Serial Bus nun HDMI-Standard den Kampf an sagen. Denn mit der Möglichkeit Audio, Video und Daten in hoher Geschwindigkeit zu übertragen, würde der USB Typ C die HDMI-Ports überflüssig machen.

Für Konsumenten würde der Wegfall eines Steckerstandards, weniger Kabelverwirrung bedeuten. Produkthersteller könnten künftig auf einen einzigen Standard setzen und ihre Produkte dadurch effizienter gestalten.

Dass der USB-3.1-Standard neben Ton, Bild und Daten auch mehr Strom übertragen kann, könnte auch für Smartphones und Tablets neue Möglichkeiten bringen.

Schneller und flexibler

Die neue USB-Schnittstelle Typ C soll Datentransferraten von bis zu 10 Gbps ermöglichen. Außerdem werden Buchsen und Stecker des Typ C kleiner sein. Zudem können die neuen Stecker in beiden möglichen Ausrichtungen mit Geräten verbunden werden. Die Verbindungen sollen außerdem mit einem hörbaren Klickgeräusch einrasten.

Erste Geräte mit dem USB-Standard werden für Anfang 2015 erwartet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.